Stellenanzeige

Neue Hotels in Ungarn

In Ungarn soll die Hotelkapazität bis 2018 um 2 Tausend Zimmer erweitert werden, das geht aus einer Analyse der weltweit tätigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hervor, die der Nachrichtenagentur MTI zur Verfügung gestellt wurde. Der Großteil der 4 Tausend Betten soll in Budapest entstehen. Damit stelle sich das Land mit seiner Hauptstadt den zu erwartenden Herausforderungen des Tourismus der nächsten Jahre.



In Ungarn finden in den nächsten Jahren mehrere große Weltmeisterschaften im Sport statt und das Land bemüht sich um die Austragung von Olympischen Spielen. Außerdem wird in Budapest ein Konferenzzentrum mit 5 Tausend Sitzplätzen gebaut. Die in diesem Jahr beginnenden Investitionen sind zumeist große 5-Sterne-Hotels mit 100-200 Zimmern in Budapest. Während in den letzten zwei Jahren in der Hauptstadt nur ein Fünf-Sterne-Hotel gebaut wurde, werden es bis 2018 in Budapest sechs, in der Provinz ein 5-Sterne-Hotel mit insgesamt 900 Zimmern sein, heißt es in der Mitteilung. Damit verweist Gergely Bálint, KPMG Manager für Immobilien, Freizeit und Tourismus Development, auf die qualitativen Veränderungen in den nächsten Jahren auf diesem Sektor.

In Ungarn steige die Zahl der Gästeübernachtungen seit sechs Jahren ununterbrochen an: seit dem Tiefpunkt im Jahre 2009 stiegen die Übernachtungszahlen von in- und ausländischen Touristen bis Ende 2015 um 7,1 Millionen. Den bisherigen Zahlen zufolge dürfte das Jahr 2016 den Rekord von 26 Millionen Übernachtungen im Jahre 2015 einstellen und etwa mit einer Million sogar übertreffen.

In der Hauptsaison betrug die Auslastung der Hotels in den hervorgehobenen Destinationen Budapest und östliches Becken des Balaton 80 Prozent, in den 4-Sterne-Hotels von Budapest sogar noch im September 90 Prozent. Die hohe Auslastung hatte KPMG zufolge bereits Kapazitätsprobleme zur Folge, die Touristen entmutigen könnten, eine Reise nach Ungarn anzutreten. Da jedoch der Hotelmarkt seit Jahren brummt, werden immer mehr Hotel-Investitionen in Ungarn gestartet, sagte der Experte von KPMG.

Den Daten des Ungarischen Hotelverbandes zufolge wurden 2015 landesweit 22 neue Hotels mit 944 Zimmern eröffnet: 18 Hotels mit 689 Zimmern in der Provinz, 4 Hotels mit 255 Zimmern in Budapest. In den ersten drei Quartalen des Jahres 2016 wurden 14 Hotels mit 866 Zimmern eröffnet, 3 in Budapest mit 136 Zimmern, 11 mit 730 Zimmern in der Provinz. „In den letzten zwei Jahren waren das meist Hotels mit kleinerer Kapazität, so ist es nicht verwunderlich, dass in den nächsten Jahren in Ungarn immer größere Hotels folgen werden“, heißt es in der Mitteilung von KPMG.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung