Archiv der Kategorie: Juli 2006

Kulinarisches im Safrantal

Neues Speiselokal im Balaton-Hinterland eröffnet

Im wunderschönen Balaton-Hinterland zwischen Zamardi und Balatonendred wurde ein neues Speiselokal eröffnet. Im gemütlichen Weinkeller können die Gäste des Hauses in Ruhe typisch ungarische Gerichte und Weinsorten probieren. Im Garten wird vom Chef persönlich frisch Gegrilltes zubereitet, während man den weitläufigen und wunderschönen Blick über die Westungarische Hügellandschaft geniessen kann. Kulinarisches im Safrantal weiterlesen

Post in der Gönczi

Neue Postfiliale in Zalaegerszeg wurde in feierlichem Rahmen eingeweiht

Aus der Zalaegerszeger Landorhegyi út zog die Post Nr. 3 in das Gebäude des Gönczi Ferenc ÁMK um. Der von der Selbstverwaltung gemietete Raum mit einer Grundfläche von 164 Quadratmetern wurde mit Kosten in Höhe von 43,5 Millionen Forint von der Magyar Posta Zrt. zu einem wesentlich moderneren und alle Ansprüche zufriedenstellenden Postamt umgebaut. Die neue Post wurde in feierlichem Rahmen eingeweiht. Post in der Gönczi weiterlesen

Warten auf Hilfe

Zalaegerszeger Tierheim in Schwierigkeiten

In dem Zalaegerszeger Tierheim, das sich in der Csilla dülö befindet, werden täglich ca. 100 Hunde und 20 Katzen betreut und versorgt. Judit Varsóczi, die Vorsitzende des Tierschutzvereins „Bogáncs”, bestätigte auf Anfrage, dass sich das Tierheim in finanziellen Schwierigkeiten befindet, denn die Betreibung des Tierheims, die Bezahlung von drei hauptamtlich angestellten Mitarbeitern und das Erwirtschaften der Tierarztkosten sind nicht einfach. Warten auf Hilfe weiterlesen

„Gesundheitswoche der Männer“

Vorträge im Festsaal des Heilbades und Kurkrankenhauses von Hévíz

Die WHO erklärte die Periode zwischen 2000 und 2010 zum Jahrzehnt der Knochen und Gelenke. Das bedeutet, dass in diesen Jahren vorbeugenden Maßnahmen der Knochenerkrankungen, von Knochenschwund und Gelenkerkrankungen, deren Heilverfahren und wissenschaftlicher Erforschung besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird. „Gesundheitswoche der Männer“ weiterlesen

Hundert Anträge auf Schadenserstattung

Der Transitverkehr wird für die Anrainer der Hauptstraße 86 unerträglich

Die Beschwerden der Anrainer der Hauptstraße 86 über den unerträglichen Transitverkehr sind schon auf dem Gerichtsweg angelangt. Mehr als einhundert Schadenserstattungsanträge wurden eingereicht und um dem Protest Nachdruck zu verleihen, ist eine weitere halbseitige Straßensperrung geplant. Hundert Anträge auf Schadenserstattung weiterlesen