Stellenanzeige

Ausgabe 10-11/14 – Geheimtipp Hévíz

Geheimtipp Hévíz

Kommunalwahlen im Oktober 2014
In Ungarn lebende EU-Bürger mit Adresskarte sind wahlberechtigt

Rekordwasserstand im Balaton
Dauerregen verursacht schwere Schäden in der Region

Kein Geld für Umgehungsstraße
Verteilung der EU-Fördermittel wurde noch nicht entschieden

Herbstfestival im Balaton Museum
Abendgespräche zu den Geheimnissen des Museums in Keszthely

Balaton Zeitung App jetzt bei Google Play

Ausgabe als E-Paper kaufen →

Titelthema in dieser Ausgabe der Balaton Zeitung

Geheimtipp Hévíz

Die Kurstadt ist eine der „heißesten“ Adressen weltweit

Das seltene Phänomen „Thermalsee Hévíz“ ist eines der spannendsten Naturwunder im Geopark Bakony-Balaton und die wichtigste Attraktion der Kurstadt. Seit unendlichen Zeiten strömt wertvolles Wasser aus den Quellen in der Tiefe und bildet einen romantischen See.

Es ist ein wundervolles Gefühl, im angenehm warmen Wasser zu baden. Durch den hohen Gehalt an Schwefel, Kohlensäure, Kalzium, Natron, Magnesium, Hydrokarbonat, Radon scheint man förmlich im Wasser zu schweben. So nebenbei entfalten das Wasser und der Heilschlamm ihre einzigartige Heilkraft unter anderem bei Rheuma, Osteoporose, Erkrankungen des Bewegungsapparates und stärken das Immunsystem. Die Stadt Hévíz liegt in einem 60,5 ha großen Naturpark – es gibt viel zu entdecken!

Im Stadtteil Egregy, dem „Grinzing” von Hévíz, liegen oben auf den Weinbergen Restaurants mit tollem Rundblick. In den Kellern verkostet man hier gute Weine, genießt ungarische Weinhappen. Der „Dotto“ bringt die Gäste im Linienverkehr in die Weinberge.

In Hévíz liegt Liebe in der Luft!

Der Haupteingang zum Thermalsee wird von zwei Cherubs bewacht, die vor langer Zeit im Auftrag der Grafenfamilie Festetics angefertigt wurden. Die Cherubs sind mit einer Legende verbunden: wenn ein Gast Hévíz verlässt, ohne dass ihm während der hier verbrachten Zeit ein Abenteuer, eine Liebesgeschichte passierte, fangen die Cherubs an zu singen. Bisher ist das noch nicht vorgekommen, niemand hörte die Cherubs je singen.

Das Tourinform Büro der Stadt bietet mit romantischen Kanu-Touren auf dem Hévízer Bach außergewöhnliche Abenteuer an. Die Touren finden von November bis März auf dem Abfluss des Sees statt. Die Fahrten erfordern keine überdurchschnittlichen Leistungen und sind für alle – Sportler, Anfänger, Familien mit Kindern, ältere Menschen – geeignet. Das warme Wasser des Sees fließt über einen zwölf Meter langen Kanal und eine Schleuse in den Bach, der nach einigen Kilometern in die Zala mündet. Der Bach windet sich abenteuerlich durch eine schöne Landschaft.

Ein Geheimtipp in Hévíz ist auch der Bauernmarkt am großen Parkplatz. Jeden Dienstag und Samstag von 7-13 Uhr, sowie donnerstags von 12-18 Uhr bietet der Markt hochwertige Produkte ohne chemische Belastungen an. Der Markt dient nicht nur der gesunden Lebensweise, sondern ist auch eine feine Ergänzung zum Kuraufenthalt!

Weitere Themen in dieser Ausgabe Balaton Zeitung

Aufschwung im Radtourismus
Balatoner Schifffahrtsgesellschaft beförderte 474 Tausend Fahrgäste

Mehr Gäste am Balaton
125 Tausend Touristen aus dem Ausland

Holocaust-Mahnmal in Siófok
„Tragödie des Völkermordes kann sich wiederholen“

Kinderhilfsprojekt in Somogy
Verbesserung der sozialen und ökonomischen Bedingungen

Walnuss-Konferenz in Lengyeltóti
Für die Landwirtschaft wären klare Zeichen aus Budapest notwendig

Abwasserprojekt in Marcali
Kläranlage kämpft seit Jahren mit zahlreichen Problemen

Neues Kulturhaus für Nemesvámos
Grundsteinlegung des neuen Kultur- und Entwicklungszentrums

Maler des Balaton: Ottó Vágfalvi
Ausstellung in der Galerie des Klosters Tihany eröffnet

Im Suff erschlagen
Familiendrama in Zalavár

Workshop in Prag
Angebote der Kurstadt Hévíz vorgestellt