Keine Präsenz-Gottesdienste an Ostern

Auch zu Ostern soll es wie bereits zu Weihnachten keine Präsenzgottesdienste geben. Die Deutsche Bischofskonferenz zeigt sich überrascht. Entschieden ist es aber noch nicht ganz.

Die Deutsche Bischofskonferenz ist überrascht von der Forderung nach einem Verzicht von Gottesdiensten in Präsenzform an Ostern. «Das Ergebnis hat uns ohne jede Vorwarnung durch die Nachrichten heute Morgen überrascht», twitterte der Sprecher der Bischofskonferenz, Matthias Kopp.

«Wir werden das im Laufe des Tages beraten.» Bund und Länder hatten sich in der Nacht darauf geeinigt, die Religionsgemeinschaften bitten zu wollen, an Ostern auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. Bisher waren die Kirchen davon ausgegangen, an Ostern Gottesdienste unter Einhaltung der Corona-Regeln abhalten zu können.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.