Tourismus in Ungarn: Privatvermieter im Vormarsch

Private Vermieter von Urlaubsquartieren haben 2007 ein Rekordjahr bilanziert. 913 000 Gäste verbrachten 3,7 Millionen Nächte in den privaten Unterkünften, berichtet die Ungarische Tourismus AG. Insgesamt standen an 2902 kommerziellen Herbergen 319 000 Betten zur Verfügung, privat gab es bei 39 000 Vermietern 223 000 Betten. Dabei wurde ein Kapazitätsabbau bei den privaten Unterkünften während der vergangenen Jahre von einer Erweiterung des Gäste-Aufkommens begleitet, was zu einer besseren Auslastung führte.

Auch der Dorftourismus brachte der Mitteilung zufolge im vorigen Jahr sehr positive Ergebnisse. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 22,8 Prozent und betrug 704 000 Übernachtungen. Durchschnittlich verbrachten die Gäste 3,6 Nächte in dörflichen Unterkünften.

Hütehund-Wettbewerb in Dráveszentes

Unter den strengen Blicken des internationalen Wertungsrichters Ferenc Szobrák eine Herde ungarischer Zackelschafe mit Hilfe eines Treibhundes über eine genau festgelegte Wegstrecke bringen – dies ist das Ziel eines Wettbewerbs am kommenden Samstag in Dráveszentes bei Barcs (Komitat Somogy). Veranstalter des sehenswerten Spektakels sind die Direktion des Donau-Drau-Nationalparks und der Traditions- und Sport-Verein Donau-Theiß für Ungarische Hütehunde gemeinsam mit dem Pumi- und dem Mudi-Klub des Landesverbandes der Ungarischen Hundezüchter. Die Ergebnisse sind wichtig als Qualifikation für die Ungarische Traditionelle Treib-Landesmeisterschaft im Herbst.

Neben dem sportlichen Wettkampf gibt es ein umfangreiches Programm mit Reitervorführungen, Kutschfahrten im Nationalpark, Bogenschießen, Ausstellung und Verkauf von Kunstgewerbe, botanischer Schau. Bevor es um Punkte geht, können Hundebesitzer ihren Vierbeiner auf dessen Treibinstinkt prüfen lassen. Dafür erhalten sie dann auch ein Zeugnis, das als Nachweis vor allem für Züchter von Wert ist. Auf dem Gelände, das zum Nationalpark gehört, können die Besucher auch echt ungarische Haustiere besichtigen, deren Rassen vom Parlament zum nationalen Schatz erklärt wurden. Dazu gehören das Zackelschaf, das Mangaliza-Schwein, das Graurind und verschiedene Geflügelrassen. Die Eröffnung ist für 10.00 Uhr geplant.
Auskunft: wodtke@ddnp.kvvm.hu; Eintritt: 300 Ft./Person, 750 Ft./Familie

Zoll in Ungarn deckt Alkoholschmuggel auf

Schmuggel von Alkohol nach Deutschland ist an der Grenze zwischen Rumänien und Ungarn aufgeflogen. Mitarbeiter des ungarischen Zolls fanden in einem bulgarischen Lastwagen insgesamt 8000 Liter Likör der Marke Yeni Raki aus der Türkei, teilte die Behörde am Dienstag mit. Auf den Transportpapieren waren lediglich Reinigungsmittel und Papiertaschentücher deklariert. Der Zoll beschlagnahmte die illegale Ware und leitete ein Verfahren wegen des begründeten Verdachts auf ein Steuervergehen im Umfang von nahezu 40 Millionen Forint (etwa 170 000 €) ein.