Balaton-Gastgeber mit hervorragender Bilanz der Saison

Siófok – Gastronomie und Hotellerie rund um den Balaton haben Grund zur Freude: Seit der politischen Wende liegt der schönste und nach den Einnahmen der erfolgreichste Sommer hinter ihnen. Die Wirtschaftszeitung „Napi Gazdaság“ zitiert den Pressechef des größten Quartiergebers der Region, der SCD Holding AG, mit der Feststellung, dass in der Hauptsaison immer volles Haus war. Sämtliche Campingplätze und Feriensiedlungen brachten ausgezeichnete Ergebnisse. Die Hotels waren ausgebucht.

Zudem verlängerte sich die Saison, heißt es in dem Bericht. Die Imbissstuben konnten auch am vorigen Wochenende des Andrangs kaum Herr werden. Der Inhaber des Buffetts am Bad von Balatonfenyves, Péter Sárdi, verzeichnete einen Umsatz wie in den drei Jahren zuvor zusammengenommen. Nach Meinung von Fachleuten kann die Saison noch bis Ende September oder gar Mitte Oktober dauern. Für den Herbst zeichnet sich ein Buchungsstand von 65 bis 75 Prozent ab.

Crash von Deutschen und Tschechen wegen Hirsch

Zalaegerszeg – Ein Hirsch hat in Ungarn einen Zusammenstoß eines deutschen mit einem tschechischen Auto verursacht. Bei dem Unfall auf der Straße zwischen Nagykanizsa und Zalaegerszeg wurde ein Tscheche lebensgefährlich und dessen Ehefrau schwer verletzt, berichtet das Internetportal gondola.hu. Zwei Deutsche erlitten leichte Verletzungen. Den getöteten Hirsch entsorgte eine Jagdgenossenschaft.

Der Unfall ereignete sich, als auf gerader, aber abschüssiger Strecke der etwa 300 Kilogramm schwere Hirschbulle vor das deutsche Auto sprang. Durch den Zusammenprall war das Fahrzeug nicht mehr zu steuern und stieß frontal mit dem entgegenkommenden tschechischen Auto zusammen. Es wurde in den Straßengraben geschleudert, wobei auch noch ein dahinter kommendes ungarisches Fahrzeug auffuhr. Im ungarischen Auto wurde niemand verletzt. Die Polizei von Zalaegerszeg ermittelt.

Auto raste in Radfahrergruppe – ein Toter

Kecskemét – Ein Auto ist am Montagmorgen in Ungarn in eine Radfahrergruppe gerast, berichtet das Internetportal der Wochenschrift „HVG“. Ein Radfahrer kam bei dem Unfall ums Leben. Ein weiterer Radfahrer wurde lebensgefährlich vereletzt, zwei erlitten schwere, zwei leichte Verletzungen, teilte die Polizei mit. Die Gruppe befand sich auf dem Weg zur Arbeit.

Der Unfall ereignete sich östlich der Stadt Dunaújváros im Komitat Bács-Kiskun. Der Fahrer des Unfallwagens blieb zunächst in einiger Entfernung vom Ort des Zusammenstoßes stehen, kehrte aber dann zurück. Die Polizei ermittelt.

Zufriedene Gäste in Balatonkenese

Im Sommer wurde der Strand erneuert

Die Summe von Ausgaben und Einnahmen schloss in der Sommersaison mit einem Null-Saldo ab,  stellte sich aus dem Bericht des Leiters der Dorfverwaltung József Orbán heraus, da der Vak Bottyán Strand zur letztjährigen Saison erneuert wurde und daran auch diese kommunale Organisation aktiv beteiligt war.

Weiterlesen…