Gefro Banner

Kanada ist Ehrengast bei Budapester Buchmesse

Budapest (MTI) Kanada ist an der 14. Internationalen Buchmesse in Budapest vom 12. bis zum 15. April Ehrengast. Das Land stellt mit sieben Autoren zeitgenössische Literatur und rund 800 Titel vor, wie die Kanadische Botschaft MTI am Freitag mitteilte.

Bis jetzt wurden mehr als 60 Werke kanadischer Autoren auf Ungarisch übersetzt; zehn neue Werke werden anlässlich der Buchmesse veröffentlicht. Vier von den sieben an der Messe vertretenen Autorinnen und Autoren haben ungarische Wurzeln: Elisabeth Bayer, Cathy
Clark, Anna Porter und Pablo Urbanyi. Auch Joseph Boyden, Roch Carrier und Sharon Pollock nehmen am Anlass teil.

Mit Kanada ist erstmals ein Land aus einem anderen Kontinent Gast bei der Budapester Buchmesse. Das Land präsentiert sich auch mit einer Fotoausstellung von 50 schwarz-weiss Portraits von Ungaren, die im vergangenen Jahrhundert nach Kanada flohen. Die Ausstellung ist den 38’000 Ungaren gewidmet, die nach dem Aufstand von 1956 in Kanada eine neue Heimat fanden.

Gastronomen im Netz

Mit Fördermitteln in Höhe von 2,6 Millionen Forint können die am Homokhátságer Dorftourismus Beteiligten ihre Angebote auch im Internet bekannt machen. Dort sind neben den Angaben über Unterkünfte, Wirtschaft und Handwerk auch die gastronomischen Angebote aufgeführt und werden auf der Internetseite www.turizmus.homokhatsag.hu ständig erweitert. Auf dem Internetportal sind nähere Informationen über die Touristik- und Fremdenverkehrsangebote der Orte Ásotthalom, Baks, Balástya, Kistelek, Mórahalom, Öttömös, Ópusztaszer, Ruzsa, Üllés, Pusztamérges, Zákányszék und Zsombó nachzulesen.

Deutschsprachige Universität in Budapest wird weiterfinanziert

Budapest (MTI) Österreich sowie die Deutschen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg werden die deutschsprachige Andrassy Gyula-Universität in Budapest für drei weitere Jahre mitfinanzieren. Sie werden je 250’000 Euro pro Jahr beitragen, während Ungarn die Universität mit rund 800’000 Euro bis 2010 finanziert.

Zusätzliche Gelder kommen von den Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz. Ein entsprechender Vertrag wurde vom ungarischen Bildungsminister Istvan Hiller und Regierungsvertretern von Österreich und der Schweiz unterzeichnet.

2010 wird die Universität ihren Spezialstatus verlieren und in Ungarns Finanzierungssystem für höhere Bildung integriert.

Die Andrassy-Universität wurde 2002 mit dem Ziel eröffnet, jungen und qualifizierten Hochschulabsolventen aus Ungarn, Zentralosteuropa und deutschsprachigen Ländern postgraduale Studiengänge in Recht und internationalen Beziehungen mit Schwerpunkt Zentraleuropa zu bieten. Damit will die Universität ihren Studienabgängern führende Positionen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur Ungarns und anderen europäischen Ländern ermöglichen.

Graf Gyula Andrassy war ungarischer Premierminister von 1867 bis 1871 und Aussenminister der Österreichisch-Ungarischen Monarchie zwischen 1871 und 1879.

Ungarisch-slowakisches Weinstraßen-Programm

Ende Februar fand in Esztergom im Rahmen eines Kooperationsprogramms eine Konferenz von Bürgermeistern aus 102 ungarischen und slowakischen Gemeinden unter dem Namen Ister Granum Euroregio statt.

Die Vertreter der Gemeinden nahmen 14 Großprojekte an, die im Haushaltszyklus der Union zwischen 2007-2013 realisiert werden können. Unter den Projekten, die insgesamt Investitionen in Höhe von 30 Millionen Euro umfassen, sind auch der Ausbau eines regionalen Fremdenverkehrsinformationssystems und eine gemeinsame Weinstraße vorgesehen.

Charterflüge aus der Provinz nach Korfu

Ein direkter Charterflug verbindet ab Sommer die Stadt des Sonnenscheins Pécs mit der grünen griechischen Insel Korfu. Vom Flugplatz Pécs-Pogány fliegt zwischen dem 12. Juni und dem 18. September jeden Dienstag insgesamt 15 Mal die ungarische Fluggesellschaft Eurotigair mit den Maschinen BAe-146-300 in Richtung Süden. Den Flug mieten drei Reisebüros, Tensi, IBUSZ und Neckermann und füllen ihn zu gleichen Anteilen mit Reisenden.

Von der Budapester Zentrale von Tensi Tours erfuhren wir, dass das Reisebüro noch aus zwei weiteren, in der Provinz gelegenen Städten in der Sommersaison Charterflüge nach Korfu startet: Von dem Sármelléker Flugplatz FlyBalaton starten zwischen dem 19. Juni und dem 28. August (Eurotigair) am Dienstag und vom Airport Debrecen zwischen dem 13. Juni und dem 12. September jeden Mittwoch Charterflüge (Malév – Anmieter ist noch IBUSZ und 5Kontinens, Plätze mieten auch Neckermann und TUI) nach Korfu.

Pápa bereitet sich auf die Saison vor

In erster Linie will man auf dem Thermal-Campingplatz von Pápa in dieser Saison mehr Animationsprogramme anbieten, eine weitere Neuigkeit ist, dass das Thermalbad die Einstufung als Heilwasser erhielt.

Auch im Winter kam das Leben auf dem das ganze Jahr über geöffneten Campingplatz nicht zum Stillstand, denn auch in der kalten Jahreszeit kommen ständig Gäste zur Erholung hierher. Gegenwärtig ist man mit den Vorbereitungsarbeiten auf die Saison beschäftigt. Der erste Ansturm wird zu Ostern erwartet, dieser Tage wird auch der Zeitplan der Feiertagsprogramme endgültig festgelegt. Diesmal wird es Bastelangebote geben und auch die traditionellen ungarischen Volksbräuche werden vorgestellt. Animationsprogramme werden verstärkt angeboten: Vor allem in der Sommersaison werden junge Animateure in mehreren Sprachen die Gäste, Erwachsene und Kinder, unterhalten. Jede Woche werden mehrmals Busausflüge, abendliche Musik- und Unterhaltungsveranstaltungen und Grillabende organisiert.

Außerdem wird die Zahl der Sportaktivitäten erweitert und die Linie gesunde Lebensweise und Wellness verstärkt, unterstützt von dem in der Nachbarschaft des Campingplatzes liegenden Thermalbad. Durch die Anerkennung des Thermalwassers als Heilwasser erweitern sich auch die Angebote des Bades, in Zukunft können auch medizinische Leistungen in Anspruch genommen werden.