Tragflächenschiff rammt Motorboot – ein Toter

Budapest – Auf der Donau im Süden von Budapest ist am Mittwochnachmittag ein Mensch beim Zusammenstoß eines Tragflächenschiffes mit einem Motorboot ums Leben gekommen. Das Tragflächenschiff sei aus bisher ungeklärter Ursache auf das Boot „aufgefahren“, teilte die Landesdirektion für Katastrophenschutz laut MTI mit. Der Bootführer war allein an Bord und konnte erst geborgen werden, nachdem die Feuerwehr am Ufer die beiden Wasserfahrzeuge getrennt hatte. Die Untersuchung des Unfalls dauert noch an.

Brot in Ungarn wird erheblich teurer

Budapest – Die extreme und lang anhaltende Trockenheit in Ungarn hat ihren Preis: Für Brot müssen die Menschen von diesem Mittwoch an wesentlich tiefer in die Tasche greifen. Die Bäcker hoben die Preise um etwa 20 Prozent an, berichtet der Ungarische Rundfunk. Zuvor waren Anfang August die Mehlpreise um 40 Prozent nach oben gechnellt, sagte der Sekretär des Bäckerverbandes József Verli.

Der Anstieg des Aufkaufpreises für Weizen signalisiere, dass das Preiswachstum auf dem jetzigen Niveau nicht stehen bleibe. Voraussichtlich ziehe es bis Oktober eine weitere Preissteigerung für Mehl nach sich. Auch andere Kosten seien im Steigen begriffen. Die gegenwärtigen Kosten von 145 Forint (etwa 60 Cent) für die Herstellung von einem Kilo Weißbrot können sich auf 174 erhöhen. Hinzu kommen mindestens 20 Prozent für den Handel.

Deutsche Sportler fassten Diebe am Balaton

Siófok – Kein Glück hatten zwei Diebe am frühen Dienstagmorgen in einem von deutschen Sportlern gemieteten Ferienhaus in Siófok. Nachdem sich die Diebe hineingeschlichen hatten, erwachten die Jugendlichen von den Geräuschen und nahmen sofort die Verfolgung des 34-Jährigen aus Hajmáskér (Komitat Veszprém) und des 29-Jährigen aus der Stadt Veszprém auf, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Den einen konnten sie überwältigen, während den anderen eine Polizeistreife auf Grund der Personenbeschreibung nur eine Stunde später in Siófok festnahm. Bei dem Diebstahlversuch entstand ein Sachschaden von mehr als 200 000 Forint (etwa 800 Euro).

Motorradfahrer treffen sich am Wochenende in Keszthely

Keszthely – Als historisches und kulturelles Zentrum des Balatons spielt Keszthely an diesem Wochenende die Rolle des Gastgebers für ein Großes Treffen der Motorradfahrer. Besonders Liebhaber alter Modelle werden zwischen dem 17. und dem 19. August auf ihre Kosten kommen. Der Höhepunkt des Moto-Rock-Festivals wird der Schönheitswettbewerb der Motorradfahrer-Veteranen und deren Aufmarsch am Samstag nach dem Mittagessen sein. Wie jedes Mal steht abends das Rockfest der Teilnehmer des Treffens auf dem Programm, geht aus einem Bericht auf dem Portal des Unabhängigen Balaton Multimedia Zentrums hervor.

Auch die Polizei will der Veranstaltung zum Erfolg verhelfen. Ihr wichtigstes Anliegen ist die Sicherheit. Deshalb können die Teilnehmer mit Unterstützung der Landespolizei-Führung während des Treffens theoretische und praktische Erfahrung auf dem Gebiet der Verkehrssicherheit sammeln. Die Nächte können sie neben ihren Zweirädern in Zelten an einer der schönsten Uferstellen des Balatons, dem Helikon Strand verbringen.

Sowjetisches Ehrenmal in Budapest geschändet

Budapest – Das sowjetische Ehrenmal im Zentrum von Budapest ist erneut geschändet worden. Unbekannte Täter beschmierten das Denkmal selbst und den Platz davor mit Farbe und brachten eine Aufschrift an. Wie die Polizei der Nachrichtenagentur MTI mitteilte, eröffnete sie ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt. „Ein solches pietätloses Verhalten ist unserer historischen Traditionen, Staatsbürgern eines demokratischen Rechtsstaates unwürdig“, erklärte das ungarische Innenministerium dazu am Montag. Das Ministerium werde die Wiederherstellung des Denkmals in die Wege leiten sowie neue Methoden für die Bewachung des Denkmals prüfen und entwickeln. Das Ehrenmal war in der jüngeren Vergangenheit mehrfach Ziel von Übergriffen.