So weit das Auge reicht: Die Puszta

Der Fluss Theiss bildet die Lebensader einer einzigartigen, sehr ursprünglichen und romantischen Landschaft: der Puszta. Die weite Ebene scheint den Wasserbüffeln, Hirtenhunden und Wasservögeln zu gehören. Wer hierher kommt reist gleichermaßen in die Vergangenheit zurück und erlebt die Gegenwart intensiver. 

ITB Berlin, 04. März 2014. Der Nationalpark Hortobágy ist eine der letzten ursprünglichen Landschaften des europäischen Kontinents. Beeindruckend wirkt auf seine Besucher vor allem die unendliche Weite des Graslands, das seit Jahrtausenden durch die regelmäßigen Überschwemmungen des Flusses Theiss genährt wird. Traditionelle Weidetierhaltung und eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt vereinen sich im 1973 gegründeten Nationalpark Hortobágy, der zu den wichtigsten Naturschutzgebieten Europas zählt und seit 1999 zum UNESCO Welterbe gehört. Dort stoßen Besucher auf ganz alte ungarische Haustierrassen: Nonius-Pferde, Graue Steppenrinder, Wasserbüffel, Zackelschafe, Wollschweine und Hirtenhunde. Unter besonderem Schutz stehen die Brut- und Nahrungsplätze der reichen Vogelwelt, die traditionellen Haustierrassen und die Hirtentraditionen. Die neue touristische Infrastruktur und aktuelle Reise-Programme bieten Touristen in der Puszta viele Möglichkeiten, um den Nationalpark Hortobágy kennenzulernen. Im Nationalpark Hortobágy gibt es zum Beispiel Beobachtungstürme, Lehrpfade und eine Schmalspurbahn, die Touristen zu den wichtigsten Aussichtspunkten fährt. Das große Teichgebiet kann aber auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden.

Im angeschlossenen Wildtierpark gibt es interessante Tierarten zu sehen, die vom Aussterben bedroht oder in freier Wildbahn bereits ausgestorben sind. Dazu zählen Schakale, Wölfe, Pelikane und Geier, die vor der Ausbreitung der Zivilisation die Steppen Europas besiedelten. In einem über 100 Hektar großen Safarigehege sehen Besucher eine Gruppe Przewalskipferde, rückgezüchtete Auerochsen und Wildesel. Eine Ausstellung bietet Hintergrundinformationen. Der Wildpark bietet wechselnde Freizeit-Programme für die ganze Familie an.

Das Nationalpark Hortobágy Besucherzentrum und der dazugehörige Handwerkshof bieten jede Menge Informationen über die traditionellen Handwerkskünste der Puszta und attraktive Souvenirs. Dazu gehören zum Beispiel Korbflechter, Schmiede, Knochen-, Holz- und Hornschnitzer, Töpfer, Sattler und Weber.

Im Hortobágy-Máta Gestüt, einem 300 Jahren alten Gestüt mit ungarischen Pferderassen können Kutschfahrten oder Ausritte in die Puszta gebucht und alte ungarische Haustierrassen kennen gelernt werden. Das Gestüt hat von Mitte April bis Ende Oktober geöffnet.

Interessant für Besucher der Puszta ist auch die Alte Windmühle Karcag mit angeschlossenem Museum. Es handelt sich um die größte Windmühle Ungarns, in deren Räumen es eine Ausstellung über die reiche Pflanzen- und Tierwelt von Südhortobagy zu sehen gibt.

Nähere Informationen unter www.ungarn-tourismus.de .