EIB bewilligt Ungarn 350 Millionen Euro

Die Europäische Investitionsbank EIB finanziert EU-Projekte in Ungarn im Umfang von 350 Millionen Euro. Ein entsprechendes Kreditabkommen wurde in Luxemburg zwischen EIB-Präsident Philippe Maystadt und dem ungarischen Finanzminister Peter Oszko unterzeichnet.

Weiterlesen…

Ungarn ist noch nicht bereit für den Euro

Nach Analystenmeinung ist es für einen kurzfristigen Eintritt Ungarns in den Wechselkursmechanismus ERM 2 zur Adoption des Euro noch zu früh. Damit entgegneten Finanzexperten der Banken Wood & Company und KMC Aussagen von Finanzminister Péter Oszkó, der jüngst für einen möglichst raschen Eintritt seines Landes in die Euro-Zone plädiert hatte.

Weiterlesen…