Mit dem Nostalgiezug zu Besuch im Land von Dracula

Zug der MÁV Nosztalgia
Zug der MÁV Nosztalgia
Der Nostalgiezug „Drakula Expressz“ bringt seine Gäste am 26. Oktober 2013 nach Siebenbürgen. Hier lebte im 15. Jahrhundert der berühmt-berüchtigte Woiwode des Fürstentums Walachei, Vlad III., mit Beinamen Drăculea – Sohn des Drachens. Er wurde vor allem in Westeuropa wegen seiner Härte im Kampf gegen die Türken und seine ihm nachgesagte äußerst sadistische Art bei Hinrichtungen bekannt. Dem irischen Schriftsteller, Bram Stoker, diente er deshalb als Vorbild für die Romanfigur Graf Dracula, dem bis heute berühmtesten Vampir der Literaturgeschichte.

Der Nostalgiezug fährt 6.30 Uhr am Westbahnhof ab und trifft um 14.30 Uhr in Deva südlich des siebenbürgischen Erzgebirges im Komitat Hunyad ein. Deva liegt am Fuße eines Vulkankegels, auf dem die Ruine der Burg Deva, eine der mächtigsten Festungen Siebenbürgens, steht.

Weiterlesen…