Ungarn: 154 Patienten gestorben, Zahl der Covid-19-Infektionen um 3951 gestiegen

In den vergangenen 24 Stunden sind 154 Covid-Patienten, meist ältere Menschen, die an einer Vorerkrankung litten, gestorben, während 3.951 neue Coronavirus-Fälle in Ungarn offiziell registriert wurden, informierte koronavirus.gov.hu am Dienstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Gesamtzahl der Fälle seit dem ersten Ausbruch in Ungarn ist auf 221.073 angestiegen, während die Zahl der Todesfälle nun bei 4.977 liegt. Insgesamt haben sich 64.802 Menschen erholt. Die Zahl der aktiven Infektionen beläuft sich auf 151.294, während 7.884 Patienten im Krankenhaus und 662 an Beatmungsgeräten behandelt werden. 48.171 Personen befinden sich in offizieller häuslicher Quarantäne, während die Zahl der durchgeführten Tests auf 1.653.780 angestiegen ist.

Bisher wurden die meisten Coronavirus-Fälle in Budapest (47.340) und im Komitat Pest (28.542) registriert, gefolgt von den Komitaten Győr-Moson-Sopron (14.384), Borsod-Abaúj-Zemplén (13.496) und Hajdú-Bihar (11.900). Tolna (3.411) hat die wenigsten Fälle.