Gefro Banner

Erbrecht (2): Veraltete Beiträge im Internet zum ungarischen Erbrecht

Für viele Menschen bildet das Internet bzw. Google eine erste Anlaufstelle zur Recherche bei rechtlichen Fragen. Im Bereich des ungarischen Erbrechts bestehen mittlerweile zahlreiche deutschsprachige Internetseiten, welche wertvolle Informationen und kurze Zusammenfassungen zu diesem Rechtsgebiet zur Verfügung stellen. Eine entsprechende Internetrecherche ist durchaus empfehlenswert, insbesondere wenn eine Verlegung des Wohnsitzes nach Ungarn (vgl. hierzu den Beitrag vom 21. Mai 2017) geplant wird oder bereits vollzogen wurde.

Weiterlesen…

Kommunikationsrecht (1): Ausweispflicht bei Prepaid-Karten in Ungarn

Am 1. Juli 2017 ändert sich das Telekommunikationsrecht sowohl in Ungarn als auch in Deutschland maßgeblich. In beiden Ländern wird eine sogenannte Registrierungs- bzw. Ausweispflicht für Prepaid-Kunden eingeführt. Zweck der Maßnahme ist die Terrorbekämpfung, wobei europaweit ähnliche Maßnahmen geplant oder bereits in Kraft getreten sind. In der Schweiz wird eine Registrierungspflicht für den Kauf von Prepaid-Karten bspw. bereits seit dem 1. Juli 2004 vorgesehen.

Weiterlesen…

Immobilienrecht (1): Grundstückkauf in Ungarn durch Notar oder Rechtsanwalt?

Eine Besonderheit des ungarischen Rechts ist die Tatsache, dass in Ungarn nicht nur Notare, sondern auch Rechtsanwälte Änderungen eines Grundbucheintrages vornehmen können: Zweiseitige Verträge (bspw. Grundstückkauf, Schenkung, etc.), welche zur Änderung des Grundbucheintrages führen, können vor einem in Ungarn zugelassenen Rechtsanwalt oder Notar erstellt bzw. unterzeichnet werden. Für die Wahl, ob die Änderung durch einen Rechtsanwalt oder einen Notar erfolgen soll, sind unter anderem folgende Faktoren ausschlaggebend:

Weiterlesen…

Erbrecht (1): Wie wirkt sich eine Wohnsitznahme in Ungarn in erbrechtlicher Hinsicht aus?

Mit rechtlichen Fragen rund um die Erbschaft kommt früher oder später jede Person in Berührung; entweder weil man den eigenen Nachlass planen möchte oder selber an einer Erbschaft beteiligt ist. Bei Wohnsitzverlegung nach Ungarn ist in diesem Zusammenhang Folgendes zu berücksichtigen: Je nach Ausgangslage ändert sich das für die Rechtsnachfolge von Todes wegen anwendbare Erbrecht. Außerdem sind letztwillige Verfügungen unter Umständen nicht mehr gültig, da sie dem anwendbaren Erbrecht widersprechen. Die Erbrechtsbestimmungen zwischen Ungarn, Deutschland, Schweiz und Österreich unterscheiden sich dabei wesentlich voneinander. Aus diesem Grund sollte bei Wohnsitznahme in Ungarn eine Überprüfung der Nachlassplanung in Betracht gezogen werden, um sich und seinen Erben unliebsame Überraschungen zu ersparen.

Weiterlesen…