web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Regierung finanziert Reparaturen von Klimaanlagen in Krankenhäusern

Die Regierung stellt insgesamt 1,3 Mrd. Forint (3,3 Mio. EUR) zur Finanzierung von Reparaturen an Klimaanlagen in Krankenhäusern zur Verfügung, sagte der für das Gesundheitswesen zuständige Staatssekretär – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weiterlesen…

Ungarn strebt Konsultationsverfahren mit der Ukraine an

Ungarn und die Slowakei haben gemeinsam ein Konsultationsverfahren bei der Europäischen Union gegen die Ukraine im Zusammenhang mit dem teilweisen Stopp der Rohöllieferungen durch die Ukraine eingeleitet, sagte Außenminister Péter Szijjártó am Montag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weiterlesen…

Szijjártó: Formel 1 setzt langfristig auf Ungarn

Der Motorsport-Weltverband FIA und das Management der Formel 1 sind mit der bisherigen Renovierung des Hungarorings zufrieden und setzen langfristig auf Ungarn, sagte Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó am Austragungsort des 39. Grand Prix von Ungarn – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weiterlesen…

Ungarn: Ölversorgung durch Übergangslösungen sichergestellt

Die Entscheidung der Ukraine, die Transitlieferungen von russischem Rohöl nach Ungarn zu stoppen, sei „unverständlich und inakzeptabel“, sagte der Außenminister, fügte jedoch hinzu, dass „die Lieferungen nach Ungarn durch vorübergehende Lösungen stabilisiert“ worden seien – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weiterlesen…