Gefro Banner

Balatonfüred

Die Stadt liegt eingebettet in den Hügeln des Balatoner Oberlandes, deren Hänge und das Wasser des Sees ideale Bedingungen für den Tourismus und den Weinanbau bieten.

Balatonfüred wurde durch seine im Mittelalter entdeckten und zunächst von den Benedektiner-Mönchen der Abtei Tihany genutzten Mineralwasser früh bekannt. Die Heilwirkung der Quellen und das wohltuende Klima sprachen sich herum und machten Balatonfüred zu einem mondänen Kurort, der sich bis heute seinen einzigartigen Charme bewahrt hat.

Urlaubsmöglichkeiten in Balatonfüred

Heute ist Balatonfüred mit seinen 13.000 Einwohnern ein Reiseziel sowohl für Badeurlauber, Kultur- und Weintouristen, als auch für Kurgäste und Herzpatienten aus dem In- und Ausland.

Die Stadt hat eine gute touristische Infrastruktur mit schönen Strandbädern, Restaurants, Cafés, zahlreichen Hotels, Pensionen und mit modernen Kur- und Wellnesseinrichtungen.

Weinrestaurants und Weinkeller laden zum Verkosten der feinen Weine ein, im September findet alljährlich das Weinfest auf der Tagore-Allee statt.

Balatonfüred bietet mit Campingplätzen, Wasserski- und Surfbahnen, Aquapark, Bikerpark, Wanderwegen und einem großen Freizeit- und Sportzentrum auch Aktivurlaubern zahlreiche Möglichkeiten. Der Hafen von Balatonfüred ist Ausgangspunkt vieler internationaler Segelregatten. Im Juli wird Jahr für Jahr zum Durchschwimmen der Bucht zwischen Füred und Tihany eingeladen.

Balatonfüred – Sehenswürdigkeiten und Programme

Der komplett renovierte Stadtteil um den Gyógy tér – Platz der Genesung – entstand im 18./19. Jahrhundert. In den prunkvollen Sommervillen feierten hier freiheitsliebende ungarische Adlige weit weg vom habsburgischen Zwang rauschende Feste – der Anna-Ball Ende Juli ist seit 1825 Tradition. Das Anna Grand Hotel lässt in seinen herrlichen, alten Räumen das Reformzeitalter wieder aufleben. Die Fassade der Staatlichen Herzklinik im Esterházy Palais wurde unter Aufsicht der Denkmalschutzbehörde komplett renoviert.

Unterhalb des angrenzenden Kurparks liegt direkt am Balaton die vielleicht schönste Allee am Plattensee. Sie ist von Platanen gesäumt und trägt den Namen des berühmten indischen Dichters, der als geheilter Kurgast den Brauch begründete, im Park einen Baum zu pflanzen.

Zu den Sehenswürdigkeiten Balatonfüreds gehören die runde klassizistische Kirche, Museen und Galerien in den schönen Villen, sowie der Hafen mit dem ersten Segelclub des Landes. Hier steht die originalgetreu nachgebaute Kopie des ersten Schaufelraddampfers auf dem Balaton. Die „Kisfaludy“ hatte eine 40 PS-Dampfmaschine der englischen Fabrik Penn und wurde zum Geburtstag von Graf István Széchenyi am 21. September 1846 in Balatonfüred zu Wasser gelassen. Heute kann man mit dem Schiff zur Promenadenfahrt auslaufen. Neben der „Kisfaludy“ werden im Hafen auch zahlreiche andere Schiffs- und Segelprogramme angeboten.

Balatonfüred ist das ganze Jahr über gut besucht und lockt in den Wintermonaten mit Silvester- und Eislaufprogrammen, Faschingsfesten, im Frühjahr und Herbst mit Musikveranstaltungen und Ausstellungen, sowie Weinleseprogrammen. Ein Spaziergang am Hafen und im Kurpark mit anschließender Verkostung des heilenden Wassers an der Kossuth-Quelle ist das ganze Jahr über ein besonderes Erlebnis.