Ungarn verzeichnet 85 Corona-Todesfälle und 823 Neuinfektionen

In den letzten 24 Stunden starben 85 Covid-Patienten in Ungarn, meist ältere Menschen, die an einer Vorerkrankung litten, während 823 neue Infektionen offiziell registriert wurden, wodurch die Gesamtzahl der Infizierten auf 389.622 stieg, so koronavirus.gov.hu am Dienstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Zahl der Todesfälle ist auf 13.837 gestiegen, während sich 298.773 Menschen erholt haben. Die Zahl der aktiven Infektionen ist auf 77.012 gesunken, während 3.979 Covid-Patienten im Krankenhaus sind, davon 318 an Beatmungsgeräten. Insgesamt befinden sich 20.224 Menschen in offizieller häuslicher Quarantäne, und die Zahl der durchgeführten Tests ist auf 3.394.648 gestiegen.

Insgesamt wurden bisher 341.958 Menschen geimpft, 131.593 erhielten die zweite Impfung. Die Impfungen in Krankenhäusern mit den Impfstoffen von Pfizer und Sputnik werden diese Woche fortgesetzt, und Hausärzte impfen Menschen unter 60 Jahren mit Vorerkrankungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Die Impfteams kehren auch in mehrere Pflegeheime zurück, während die zweite Runde der Impfungen von Mitarbeitern des Gesundheitswesens fortgesetzt wird. Die Regierung hat die Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus bis zum 1. März verlängert.

Die meisten Infektionen wurden bisher in Budapest (72.532) und im Komitat Pest (48.833) registriert, gefolgt von den Komitaten Borsod-Abaúj-Zemplén (21.970), Hajdú-Bihar (21.866) und Győr-Moson-Sopron (21.644). Das Komitat, das am wenigsten von der Epidemie betroffen ist, ist Tolna (8.668).