Gefro Banner

Ausgabe August 2010 – Der Balaton – weiterhin beliebt

Der Balaton – weiterhin beliebt

Top-Themen im August 2010 in der Balaton Zeitung

Bodenerosion in Somogy
Schlechte Bodenbearbeitung führte zu schweren Schäden

Kein Festival von der Stange
KAPOSFEST wird in Kaposvár aus der Taufe gehoben

Pannon Sternwarte in Bakonybél
Fernrohr und digitales Planetarium im Balaton Oberland

Sicherer Sommer am Balaton
Büro für Kriminalitäts-Prävention in Keszthely eröffnet

Sie kennen die Balaton Zeitung noch nicht? Sie möchten die Balaton Zeitung vorab unverbindlich testen? Dann sichern Sie sich noch heute Ihr 3-Monate-Schnupperabo

Titelstory im Ausgust 2010 in der Balaton Zeitung

Der Balaton – weiterhin beliebt

Urlauber verbringen im Durchschnitt 4,8 Nächte am See

Neben den lukrativen Reisezielen des Nachbarlandes Kroatien ist die Vorliebe der Ungarn für inländische Reiseziele weiter gewachsen – so die jüngsten Umfrageergebnisse des Ungarischen Tourismusamtes. Die Umfrage richtete sich auf alle Reisen mit mindestens einer Übernachtung. Das wenig überraschende Ergebnis zeigte, dass 73,2% der knapp 10 Millionen Ungarn wegen ihres drastisch gesunkenen Urlaubsbudgets entweder gar nicht (51,8%) oder im eigenen Land Urlaub machen. In der Mehrheit reicht das Geld nur für einen Kurzurlaub und es werden dabei vor allem die vom Arbeitgeber als zusätzliche Zuwendung zur Verfügung gestellten Ferienschecks genutzt. Wie damit der Bedarf an Einnahmen bei den zahlreichen Tourismusdienstleistern gedeckt werden kann, bleibt offen. Experten rechnen angesichts des wegen fehlenden professionellen Marketings kaum steigenden Interesses ausländischer Touristen am Balaton auch in diesem Jahr mit weiteren Schließungen von Hotels und Restaurants zum Ende der Saison.

Bei den Inlandsreisen in Ungarn ist das Hauptziel die Region Balaton: 2005 reisten nur 38% der Befragten zum Plattensee, 2010 sind das bereits 56,7%. Der Umfrage zufolge verbringen die Urlauber in diesem Jahr im Durchschnitt 4,8 Nächte am See, wobei die Zahl der Gäste, die für ihre Übernachtung zahlen und nicht nur bei Verwandten unterkommen, eine steigende Tendenz zeigt. Bei In- und Auslandsreisen wird 2010 – anders als in den Jahren zuvor – der August der bevorzugte Reisemonat sein. Das könnte an den unsicheren Wetterbedingungen im Juni/Juli, der später begonnenen Schulferien, aber auch an der Fußballweltmeisterschaft liegen.

Die Umfrage ergab, dass in diesem Jahr 35,2% der Urlauber während ihrer Reise ein Festival besuchen werden. Experten zufolge werden ungarische Urlauber insgesamt 215 Milliarden Forint für den Urlaub ausgeben, davon im Haupturlaub 56,1% im Inland (82 Milliarden Forint), rund 65 Milliarden Forint im Ausland. Das heißt, die Pro-Kopf-Ausgaben liegen im Schnitt bei 81.000 Forint (290 Euro) bei Inlands- und 204.000 Forint (740 Euro) bei Auslandsreisen.

Weitere Themen in dieser Ausgabe Balaton Zeitung

Freiheit mit Einschränkungen
Pálinkabrennen wird teilweise liberalisiert

Kompaktautos aus Kecskemét
Mercedes-Projekt Ungarn kommt gut voran

20 Millionen Forint Strafe
Schlechte Zeiten für Unternehmer am Balaton

K. und K. Atmosphäre in Siófok
Stefania-Festival im August entführt in die Zeit der Jahrhundertwende

Heilbad in Harkány übt Verweigerung
Behörde: Diskriminierung von Ausländern einstellen

Fünfer in Bakony!
Gemeinsame Marketinginitiative im Süd-Bakony gestartet

Munkácsy-Ausstellung eröffnet
36 Gemälde sind bis 10. Oktober in Veszprém zu sehen

Tierheim Budaörs in Gefahr
ag der offenen Tür sorgt für Aufmerksamkeit und neue Mitglieder

Pécs2010 – Kulturhauptstadt Europas
Zsolt Páva, Bürgermeister der Stadt Pécs im Gespräch mit Georg Schiersteiner

Politisches Ränkespiel in Héviz
Suspendierung des Direktors des Hévízer Heilbades