Gefro Banner

Ausgabe 2-3/14 – Beliebtheitsgrad des Balaton gestiegen

Beliebtheitsgrad des Balaton gestiegen

Tabakwaren per Post – keine gute Idee
Steuerbehörde verhängt Strafen von bis zu 500 Millionen Forint

Umsatzeinbruch in den Thermen
Bäder möchten gemeinsame Marketingkampagne starten

EU-Entwicklungshilfe für die Region
Bürgermeister müssen sich kurzfristig auf eine Strategie einigen

Positive Entwicklung in Keszthely
„Hauptstadt des Balaton“ erstmals mit Plus in der Kasse

E-Paper gratis herunterladen →

Titelthema in dieser Ausgabe der Balaton Zeitung

Beliebtheitsgrad des Balaton gestiegen

Siófok bleibt „Sommerhauptstadt Ungarns“

Die Tourismussaison am Balaton ließ sich im Frühjahr 2013 nur sehr schwer an. Noch Mitte März sorgte ein ungewöhnlicher Wintereinbruch mit Schneesturm für ein komplettes Verkehrschaos rund um die Autobahnen M7 und M1. Unglaublich: aber mitten im Lande waren tausende Autofahrer gezwungen, ein bis zwei Tage und Nächte in ihren Fahrzeugen zuzubringen, weil die Straßen hoffnungslos versperrt und polizeilich gesperrt waren. Nichts ging mehr. Die Hoffnungen für erste Gäste am Balaton rund um den Nationalfeiertag am 15. März schwanden augenblicklich: leer gähnten die meisten Unterkünfte, für das lange Wochenende eingestelltes, saisonales Personal stand untätig herum.

Umso besser wurde dem Internetportal szallas.hu zufolge die Sommersaison. Sonniges Prachtwetter lockte die inländischen Touristen den ganzen Sommer über vor allem an den Wochenenden in Bäder und an den Balaton. Oftmals waren es nur ein, zwei Nächte, die von den Inlandstouristen in Unterkünften gebucht wurden, dafür waren die Strandbäder umso besser gefüllt.

Den statistischen Auswertungen des Portals zufolge rückten Balatonfüred am Nordufer des Balaton auf den 5. Platz und Siófok am Südufer des Balaton auf den 1. Platz der Beliebtheitsskala unter den Inlandstouristen. Siófok erfreute sich als „Sommerhauptstadt Ungarns“ dank guter Strandbäder, Beachballarena, heißen Partys und Tausenden an Unterkünften aller Art auch bei ausländischen Touristen großen Zuspruchs.

Insgesamt brachte das Jahr 2013 einen Zuwachs des Inlandstourismus von 4,5% im Vergleich zum Vorjahr, so der Geschäftsführer des Internetportals, József Szigetvári. Eine wichtige Rolle spielten dabei auch die Städte mit Thermalbädern. So belegten Hajdúszoboszló (2.), Budapest (3.), Eger (4.), Gyula (6.), Zalakaros (7.) und Hévíz (9.) hervorragende Plätze auf der Beliebtheitsskala.

Das Internetportal berichtet weiter, dass auch in Ungarn der Anteil der Online-Buchungen gestiegen ist und auf diesem Markt eine Umsatzsteigerung von 11-15% erzielt wurde. Sechs Prozent der Online-Buchungen kamen von Mobiltelefonen. Szallas.hu hat landesweit rund elftausend Unterkünfte im Angebot.

Weitere Themen in dieser Ausgabe Balaton Zeitung

CO-Melder sind Pflicht
Vorbeugen von Kohlenmonoxidvergiftungen in Ungarn

Mehr Karpfen für den Balaton
Keine Preiserhöhungen bei Angelscheinen

Ayurveda-Hotel in Siófok
Kurklinik Calendula schafft 20 neue Arbeitsplätze

Untersuchung der Umwelteinflüsse
Balaton-Forschung auf hohem Niveau

Kurtourismus in Balatonfüred
Renovierung der Herzklinik vor Abschluss

Neue Verkehrskonzeption gefordert
Unzufriedene Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr

Dampfschiff zurück auf dem Balaton
Neubau der „Kisfaludy“ in Balatonfüred

Nordica Ski-Arena Eplény geöffnet
Betreiber gewähren Rabatte auf die Tickets

Tierheim von Zalaegerszeg überfüllt
Streunende Hunde in Zalaegerszeg und Nagykanizsa

Verantwortungslosigkeit von Bürgern
Zahlreiche Schornsteinbrände im Komitat Zala