Gefro Banner

Ausgabe Dezember 2008 – Grundsteinlegung am Balatonring

Balaton Zeitung - Dezember 2008

Top-Themen im Dezember 2008 in der Balaton Zeitung

Hotel-Boom im Komitat Somogy
Umfangreichste touristische Investition seit den siebziger Jahren

Auslandseinsatz in Szekszárd
Erfurter Kulturmanagerin unterstützt Deutsche in Ungarn

Öffnen oder doch schließen?
Zahlreiche Gastronomen am Balaton in der Zwickmühle

Ryanair streicht Flüge zum Balaton
Flugverkehr in Sármellék im Winter unterbrochen

Sie kennen die Balaton Zeitung noch nicht? Sie möchten die Balaton Zeitung vorab unverbindlich testen? Dann sichern Sie sich noch heute Ihr 3-Monate-Schnupperabo

Titelstory im Dezember 2008 in der Balaton Zeitung

Grundsteinlegung am Balatonring

Rennstrecke wird bis August 2009 zu 90 Prozent fertig gestellt sein

Am 20. September 2009 wird eines der 18 Rennen der Motorrad-WM wieder in Ungarn stattfinden. Das versicherten bei der Grundsteinlegung am Balatonring die Verantwortlichen in Anwesenheit des Vositzenden der Investorengruppe Sedesa, Vicente Cotino. Die Bahn wird mit einem Investvolumen von fast 200 Millionen Euro am südwestlichen Ende des Balaton in der Nähe der Gemeinde Savoly gebaut.

Werbung

„Nach seiner Fertigstellung bietet der Balatonring fast 800 Menschen Arbeit“, teilte Wirtschaftsminister Bajnai Gordon der Presse mit. Er bedankte sich bei der Investorengruppe, die trotz mannigfaltiger Probleme an das Projekt geglaubt hat und beim Präsidenten der Dorna CEO, Carmelo Ezpeleta, der unter den vielen Bewerbern Ungarn als Austragungsort für den Weltmeisterschaftslauf ausgewählt hat.

Cotino teilte mit, dass bis Juli-August 2009 der Balatonring zu 80-90 Prozent fertig gestellt sein wird und betonte, dass der Standort auf Grund seiner guten Lage in der Nähe des Balaton, des Flughafens Sármellék und der Autobahn gewählt wurde. Die Bahn ist auch von Österreich, Kroatien und Serbien gut erreichbar und wird viele Zuschauer anlocken. „Ein wichtiger Aspekt für die Attraktivität der zukünftigen Rennen ist die Tatsache, dass hier eine der schnellsten Bahnen der Welt entsteht”, betonte er. Der Balatonring wird 4,6 Kilometer lang und 14-15 Meter breit und es können darauf Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 315 km/h gefahren werden.

Ehrengast der Grundsteinlegung war der ungarische Rennfahrer Gábor Talmácsi. Er holte in der 125 cm³ -Klasse 2007 Gold und kam auch 2008 mit einem dritten Platz in die Medaillenränge. „Ich bin stolz darauf, dass meine Erfolge dazu beigetragen haben, die Motorrad-WM für mindestens 5 Jahre nach Ungarn zurück zu holen“, betonte der Rennfahrer, der 2009 in der 250 cm³ -Klasse an den Start geht. Er hatte gemeinsam mit Valentino Rossi maßgeblichen Einfluss auf die Planung des Balatonringes.

Die Königsklasse, die MotoGP als höchste FIM-Prototypen-Rennklasse der Motorrad-Weltmeisterschaft im Straßenrennsport kehrt damit nach einer 17jährigen Pause nach Ungarn zurück. Der Große Preis von Ungarn wurde erstmals 1924 ausgetragen und fand mit WM-Status 1990 und 1992 auf dem Hungaroring bei Budapest statt.

Weitere Themen in der Balaton Zeitung im Dezember 2008

Zahl der Restaurants sinkt
Ein Fünftel der gastronomischen Einrichtungen musste schließen

Krankenkassenreform verabschiedet
Ab Januar gibt es sieben regionale Krankenkassen

Flugplatz Kiliti wird eröffnet
Neuer Faktor im Wirtschaftsleben von Siófok

EU-Gelder für die Szántódpuszta
Insgesamt stehen 350 Millionen Forint für diese Attraktion bereit

Balaton-Gesetz fördert Campingplätze
Ab sofort kann eine Bebaubarkeit von 30% erreicht werden

Hoffnung für zweite Autofähre
Für den Plan konnte man das Wirtschaftsministerium bereits gewinnen

Finanzspritze für den Tourismus
Milliarden fließen nach Süd-Transdanubien

Volksentscheid in Balatonvilágos
Gemeinde stimmt über Komitats- und Regionswechsel ab

Adventsvorbereitungen in Keszthely
Besucher erwarten Weihnachtsmarkt und Adventsbeleuchtung

Zum Heilwassersee das Badehaus
Investitionen in Höhe von 9 Milliarden Forint im Komitat Zala