Gefro Banner

Ausgabe 10-11/2017 – Heißer Sommer 2017

Balaton Zeitung Oktober/November 2017 - Heißer Sommer 2017

Hundestrände am Balaton umstritten
Neben guten Erfahrungen gibt es auch Proteste der Bevölkerung

Verborgene Schätze im Balaton
Auf dem Seegrund ruhen viele unerforschte Siedlungsspuren

Boden- und Wasserschutz gehören zusammen
Gesunder Boden kann mehr Reinigungsfunktionen übernehmen

Flüchtlinge zur Erholung am Kis-Balaton
Erste Familien in Estergályhorvati eingetroffen

Ausgabe als E-Paper kaufen →

Titelthema in dieser Ausgabe der Balaton Zeitung

Heißer Sommer 2017

Temperaturen über dem Durchschnitt der letzten Jahrzehnte

Die Experten des Meteorologischen Landesdienstes veröffentlichten Anfang September die Auswertung des diesjährigen Sommers. Daraus geht hervor, dass es in der wichtigsten Urlaubssaison drei große Hitzeperioden mit zahlreichen Hitzerekorden und einige sehr heftige Gewitter gegeben hat. Zusammengefasst lagen die Durchschnittstemperaturen der Sommermonate über den Durchschnittswerten der letzten Jahrzehnte. Der Sommer war außerdem um einiges trockner als in den Jahren zuvor, heißt es in der Mitteilung an die Nachrichtenagentur MTI. Der bisher stärkste Sturm des Jahres wurde am nordöstlichen Ende des Balaton registriert.

Die Durchschnittstemperatur des diesjährigen Sommers betrug 22°C und lag um 1,7 Grad über den Durchschnittswert der Jahre 1981 – 2010. Der Monat Juni war sogar um durchschnittlich 2,3 Grad wärmer, am 4. Juni wurde der seit 1901 bestehende Hitzerekord überschritten. Der Monat Juli lag im Durchschnitt um 0,7 Grad, der August um 2,1 Grad über dem langjährigen Durchschnittswert. Die höchste Lufttemperatur wurde mit 40,3°C am 4. August in Kübekháza und Fönyed gemessen. Die niedrigste Temperatur zeigte das Thermometer am 24. August: bei Zabar im Komitat Nógrád kühlte die Luft auf 2,6°C ab. Am 10. Juli tobte ein heftiges Gewitter in der Region Balaton, bei dem in Balatonaliga eine Windstärke von 157 km/h gemessen wurde. Das war landesweit der bisher stärkste Sturm des Jahres.

Das Gewitter richtete nicht nur an Gebäuden, sondern auch in der Landwirtschaft schwere Schäden an, denn dem orkanartigen Sturm folgten heftige Hagelschauer. Nach ein paar Tagen wechselhaftem Wetter Mitte August kehrte zum Ende des Monats die Hitze zurück, die bis in den September andauerte. Am 27. August wurde ein neuer Hitzerekord aufgestellt.

An der Messstation Sellye im Komitat Baranya wurden die meisten heißen Tage des Sommers registriert: hier stieg das Thermometer an 57 Tagen auf mehr als 30°C. An den Wetterstationen Baja Csávoly und Pitvaros wurden an 19 Tagen Temperaturen von mehr als 35°C gemessen. Die Niederschlagsmenge betrug in den Monaten Juni, Juli und August landesweit durchschnittlich 165 Millimeter, das entspricht 83% des langjährigen Durchschnittswertes.

Weitere Themen in dieser Ausgabe Balaton Zeitung

Chronisch Kranke ohne Medikamente heilen?
Fett und Fleisch als Medizin auch für schwere Fälle

Investitionen mit EU-Mitteln
Siófok kann bis zu 1,5 Milliarden Forint abrufen

Partytourismus wieder voller Erfolg
Neues Sicherheitskonzept in Siófok bewährt sich

Angler ohne Angelschein
Wer unberechtigt angelt muss mit empfindlichen Strafen rechnen

Hervorragende Saison der Strandbäder
Beste Saison seit zehn Jahren

Illegale Boote im Schilf
Der Schilfgürtel ist wichtig für das ökologische System des Balaton

Teure Radwege
Radwegenetz wird bis 2020 mit mehr als 10 Milliarden Forint ausgebaut

Ratschläge aus erster Hand
Hochschule bildet Gärtner und Weinbauern weiter

Tödlicher Streit in Nagykanizsa
Messerattacke in einem Beziehungsstreit

Balaton Museum Keszthely
2018 wird das 120-jährige Bestehen gefeiert

Ausgabe als E-Paper kaufen →