Gefro Banner

Ausgabe 9/16 – Hundehalter sind begeistert

Hundehalter sind begeistert

Limnologisches Institut Tihany in Gefahr
70-jähriges Forschungszentrum mit finanziellen Problemen

Finanzamt kontrolliert Internetportale
Überprüfung von Unterkünften auf Belegung und Zahlung der Steuern

Telekom verbessert Netz am Balaton
LTE 4G+ ermöglicht mehr als 120 Mbit/s in sieben Gemeinden

Sommer mit tragischen Unfällen
Oftmalige Ursache: Leichtsinn und Überschätzen der eigenen Fähigkeiten

Balaton Zeitung App jetzt bei Google Play

Ausgabe als E-Paper kaufen →

Titelthema in dieser Ausgabe der Balaton Zeitung

Hundehalter sind begeistert

Erster Hundestrand in Fonyód gut angenommen

Der erste Hundestrand am Balaton wurde mit viel mehr Begeisterung angekommen, als wir uns das hätten träumen lassen, sagte der Bürgermeister von Fonyód, József Hidvégi, dem Nachrichtenportal hirbalaton.hu gegenüber. Dem guten Beispiel folgend, wurden am Südufer auch in Balatonboglár und Balatonföldvár Strandabschnitte ausgewiesen, wo Hunde ins Wasser dürfen. „Damit ist der Amtsarztdienst aufgefordert, konkrete Regelungen für das gemeinsame Baden von Hunden und Menschen in öffentlichen Gewässern zu erarbeiten“, sagte der Bürgermeister. Den Gemeinden am See empfiehlt er, den Anforderungen des Marktes nachzugeben und Hundestrände anzulegen. „Immer mehr Urlauber wollen mit ihrem Vierbeiner zusammen die Ferien verbringen, der Bedarf ist enorm und die gesetzlichen Vorschriften verbieten an natürlichen Gewässern das Mitführen von Hunden nur an den deutlich als Badestrand gekennzeichneten Stellen.“

Fonyód ist sehr zufrieden mit seiner Entscheidung, einen Hundestrand eingerichtet zu haben. Immer wieder ist im Internet zu lesen, dass sowohl inländische als auch ausländische Gäste auch aus diesem Grund die Stadt als Urlaubsziel wählen. Der Nachteil der gestiegenen Zahl an Touristen mit Hund ist das Verhalten eines Teiles von ihnen: nicht jeder Hundehalter kümmert sich um die „Hinterlassenschaften“ seines Tieres, so dass die Stadt Abend für Abend dafür sorgen muss, die öffentlichen Straßen und Plätze zusätzlich zu säubern. Am Strand selbst achten die Hundehalter aufeinander, so dass es hier nur wenige Probleme mit der Sauberkeit gibt.

Der Hundestrand in Fonyód befindet sich in der Testphase, deshalb ließ die Stadt von Einwohnern und Feriengästen Fragebögen ausfüllen, um Ansprüche, Vorschläge und Ideen zum vollständigen Ausbau des Strandabschnittes mit verschiedenen Dienstleistungen zu sammeln. Denn bisher sind hier nur Toy-Toy- und Hundetoiletten zu finden. In Zukunft könnten Geschäfte mit Hundefutter, Büffets, Sanitäranlagen, eine Umzäunung und spezielle Zugänge zum Wasser bebaut werden.

Die für den Hundestrand in Fonyód zunächst vorgesehene 3 Tausend Quadratmeter große Fläche erwies sich schon in der ersten Saison als zu klein, so dass die Hundebesitzer „ihren“ Strand ganz einfach auf die gesamte, 8 Tausend Quadratkilometer große Fläche zwischen Hafen und Wasserpolizei ausdehnten. Fonyód plant deshalb im nächsten Jahr die Eröffnung von zwei weiteren Hundestränden.

Weitere Themen in dieser Ausgabe Balaton Zeitung

Wasserpolizei wacht über Badende auch außerhalb der Saison
Bisher mehr als 200 Personen gerettet

Probleme mit der Wasserversorgung
Einwohner von drei Gemeinden mit Tankwagen versorgt

Schlägerei auf der Partymeile von Siófok
Untersuchungshaft für 11 Verdächtige

Gute Schifffahrtssaison am Balaton
Mehr Fahrgäste als 2015

„Reise zum Mars“ im Bakony-Gebirge
3D-Film in der Sternwarte Pannon Csillagda

Überfallen in der eigenen Wohnung
Opfer musste ärztlich versorgt werden

Kampfmittelaltlasten der Waffen-SS
Bürger von Zala und Somogy sind beunruhigt

Uber verjagt, freie Bahn für Taxifahrer in Budapest
Budapester Verkehrszentrale registrierte viele Rechtsverletzungen

Granate in Keszthely entschärft
Einwohner mehrere Stunden evakuiert

Verdienstkreuz zurückgegeben
Auszeichnung Zsolt Bayers sorgt für Proteste

Ausgabe als E-Paper kaufen →