Gefro Banner

Ausgabe Oktober 2008 – Saisonabschluss bei Dienstleistern

Balaton Zeitung - Oktober 2008

Top-Themen im Oktober 2008 in der Balaton Zeitung

Der Motor ist angelassen
84 Millionen Euro für die „Geschwindigkeitsinvestition“ in Sávoly

Bad Harkány in der Kritik
Europa-Abgeordneter: Diskriminierung liegt auf der Hand

Explosion in Lesencefalu
Bewohner der Gemeinde sind seit dem Anschlag sehr beunruhigt

Beginn der Jagdsaison in Zala
4000 Rothirsche sollen bis Ende Januar 2009 erlegt werden

Sie kennen die Balaton Zeitung noch nicht? Sie möchten die Balaton Zeitung vorab unverbindlich testen? Dann sichern Sie sich noch heute Ihr 3-Monate-Schnupperabo

Titelstory im Oktober 2008 in der Balaton Zeitung

Saisonabschluss bei Dienstleistern

Die Buchungen von ausländischen Touristen in den Hotels gingen zurück

Trotz zunehmender Zahl an Touristen schlossen die meisten Dienstleister am Südbalaton ein gemischtes Jahr. Auf dem Saisonabschlussforum der Kleinunternehmer in Balatonszárszó bedankten sie sich zwar beim Verbraucherschutz und den zuständigen Behörden für deren Unterstützung. Dennoch stiegen ihre Einnahmen trotz Zunahme des Inlandstourismus’ nicht wie erwartet. Das ist vor allem der geringeren Zahl an ausländischen Touristen zuzuschreiben.

Die Buchungen von ausländischen Touristen in den Hotels gingen um rund 5 % zurück. Viele Inlandstouristen aber kommen nur für ein, zwei Tage an den Balaton und versorgen sich aus der eigenen Kühltasche. Eine gute Entscheidung hatten die 70 gastronomischen Einrichtungen getroffen, die Ferienschecks akzeptieren. Großen Einfluss auf den Umsatz hatte auch die Fertigstellung der Autobahn M7, die einen Teil der Kunden abzog.

Zahl und Maß der Sanktionen von Seiten der Behörden gingen in diesem Jahr stark zurück. Dabei spielte eine wichtige Rolle, dass sich die Dienstleister besser vorbereitet hatten und vor Beginn der Saison an Informationsforen und Schulungen teilnahmen. Sie machten sich mit Gesetzen und Erwartungen der Behörden vertraut. Die Zahl der Kontrollen – durchschnittlich 4-5 pro Dienstleister in den frequentierten Gemeinden – wurde in der Saison zwar stark erhöht, überstieg aber nur in Einzelfällen das Maß der Erträglichkeit. In gastronomischen Einrichtungen wurden am häufigsten das Auszeichnen der Preise, falsches Wiegen, falscher Getränkeausschank bemängelt. Dank der Zusammenarbeit zwischen Dienstleistern und Verbraucherschutz wurden bei 1500 Kontrollen in gastronomischen Einrichtungen nur rund 21 Millionen Ft, in der Hotellerie 1,7 Millionen Ft Strafen verhängt. Im Vergleich zum Vorjahr ging das Bemängelungsverhältnis von 78% auf rund 45% zurück. Gleichzeitig nahm die Zahl der Beschwerden von Seiten der Gäste in Restaurants und Hotels drastisch ab.

Große Mängel deckten die Kontrollen auf den Textilmärkten auf, wo bei 78% der Händler Beanstandungen vor allem im Warenangebot festgestellt wurden. Auch bei 15% der Taxifahrer wurden Mängel in der Preisauszeichnung festgestellt.

Weitere Themen in der Balaton Zeitung im Oktober 2008

Moderne Landnahme am Balaton
Am 20. August wurde auch in diesem Jahr der Balaton „zugemacht“

Pálinka Herbsttage in Zamárdi
Vorstellung der neuesten Edelbrände in Zimek´s Manufaktúr vom 23. – 25. Oktober

Finanz-Rochade in Harkány
Teile des Heilbades zum Verkauf?

Chancengleichheit im Thermalbad
Barrierefreier Zugang im neuen Hotel und Erlebnisbad in Tamási

Interesse an Kulturhauptstadt steigt
Pécser Tourismus-Portal im Internet bald fertig

Ein Schloss als Begegnungszentrum
Einladung nach Gyugy zum klassischen Park-Picknick-Konzert

SCD Group bereinigt ihr Portfolio
Meilenstein in den Balatoner Investitionen

Wälder ohne Müllhaufen
Selbstverwaltungen von 112 Gemeinden kooperieren mit Györ

Balatoner Mobilnet-Romanze
Test: Wie stabil ist die Mobil-Internetverbindung der hiesigen Anbieter?

Hunde in Quarantäne
Ein Tierfänger ist für 65 Zalaer Gemeinden zuständig