Gefro Banner

Ausgabe Juni 2011 – Rekonstruktion der Bahnlinie

Rekonstruktion der Bahnlinie

Wie objektiv sind Nachrichten?
Media Hungary – Forum zur Lage der Medien in Ungarn

Piratenschiffe und Salsa-Musik
165. Schifffahrtssaison am Balaton feierlich eröffnet

Balaton Bike Fest in Füred
Vom 22. bis 26. Juni dreht sich in der Kurstadt alles rund ums Fahrrad

Flughafen Zalakaros aufgewertet
Neuklassifizierung ermöglicht Flüge aus allen Ländern der EU

Sie kennen die Balaton Zeitung noch nicht? Sie möchten die Balaton Zeitung vorab unverbindlich testen? Dann sichern Sie sich noch heute Ihr 3-Monate-Schnupperabo

Titelstory im Juni 2011 in der Balaton Zeitung

Rekonstruktion der Bahnlinie

Bahnverkehrsanbindung der Region Balaton wird überprüft

Mit einem Investvolumen von 1 Milliarde Ft begann die Aktiengesellschaft für Nationale Infrastrukturentwicklung NIF die Planungen für Rekonstruktions- und Ausbesserungsarbeiten an der Südbahnlinie des Balaton zwischen Balatonaliga und Balatonszentgyörgy. 85% der Gelder sind EU-Fördermittel, 15% stammen aus einheimischen Quellen und werden insgesamt über das Operative Verkehrsprogramm KÖZOP ausgereicht.

Bei den Arbeiten an der komplett elektrifizierten Linie werden neben der Erneuerung der Gleise auch Oberleitungen und Sicherheitseinrichtungen ausgetauscht, sowie sämtliche Bahnübergänge erneuert. Die Kreuzungen zwischen Landstraße und Eisenbahnlinien werden teilweise komplett umgebaut, an den Stellen mit dem größten Gefahrenpotential und mit einem hohen Verkehrsaufkommen werden Unter- oder Überführungen gebaut.

Nach der Rekonstruktion der Gleisanlagen können dann die Züge auf dieser internationalen Strecke außerhalb von Ortschaften mit einer von 100 km/h auf 120 km/h angehobenen Maximalgeschwindigkeit fahren. Die Planungsarbeiten sind im Gange, nach dem Genehmigungsverfahren müssen noch die Tender ausgeschrieben werden, so dass mit einem tatsächlichen Baubeginn wohl erst im dritten Quartal 2013 zu rechnen ist.

Als zweiter Teil dieses Planungsprojektes wird eine Machbarkeitsstudie zur zukünftigen Nutzbarkeit und Entwicklung der Eisenbahnlinien am See und in seiner Umgebung, sowie für die Möglichkeiten der Weiterentwicklung und die Modernisierung der vorhandenen Bahnhöfe und Haltepunkte angefertigt. Die Studie prüft auch die Bahnverkehrsanbindung der Region Balaton und die Rolle der Bahnlinien Györ-Veszprém-Balaton-Kaposvár, sowie von der westlichen Landesgrenze nach Székesfehérvár-Balaton.

Mit der Rekonstruktion der Bahnlinie am Südufer soll Pressesprecher Daniel Loppert zufolge die Verkehrssicherheit erhöht werden. Die Studie wiederum prüft, wie zukünftig der Fremdenverkehr der Region durch die Bahn besser befördert werden kann.

T.T.

Weitere Themen in dieser Ausgabe Balaton Zeitung

Volksabstimmung eingeleitet
Trotz Proteste wurde Toldi Schule in Kaposvár geschlossen

Stefánia-Festival abgesagt
Veranstaltungsreihe erhielt keine Mittel aus dem Nationalen Kulturfond

Rauchverbot in Zamárdi ausgedehnt
Verstöße werden mit Strafen von bis zu 10.000 Ft geahndet

Sparkurs angekündigt
Vergünstigungen bei Kurtaxe sollen gestrichen werden

Markthalle wieder geöffnet
Neues Angebot nach Renovierungsarbeiten in Balatonfüred

Bioraffinerie in Balatonfüzfö
Einwohner unterstützen die geplante Investition

Sieg über Bürokratie
Krankenhaus Nagykanizsa darf Einwohner von Pogányszentpéter versorgen

Keszthelyer Tierschutzclub gegründet
Unterstützung von Tierheimen am West-Balaton

Kampf um das Festetics-Schloss
Drastischer Rückgang der Besucherzahlen

Bürgerforum in Hévíz
Hitzige Debatten wegen der modifizierten Müllgebühren