Die außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten in Budapest

Es ist kein Geheimnis, dass Budapest derzeit eines der heißesten Reiseziele in Europa ist – es ist kostengünstig und zieht Touristen aus der ganzen Welt an. Die beliebteste Zeit um alle Kuriositäten der Stadt zu erkunden ist im Sommer, wenn Rooftop-Bars und Spa-Partys die Stadt erobern.

Riesenrad Budapest

Die Hauptstadt ist außerdem ein kunterbunter Schmelztiegel der Kulturen, denn hier treffen keltische, römische, ungarische, mongolische und osmanische Einflüsse aufeinander. Heute wird Budapest außerdem als Finanzzentrum Mitteleuropas angesehen und wird laut Numbeo als eine der lebenswertesten Städte Europas eingestuft. Von Cafés auf Grünflächen, Bars auf dem Dach mit toller Aussicht bis hin zu urigen Pubs, Biergärten und Clubs, die sich in ehemaligen Wohnhöfen befinden. In Budapest findet jeder Besucher etwas Einzigartiges.

Für Musikfans

Das ukrainische Frachtschiff A38 ist eine der eigenartigsten Bars in Budapest. Nicht nur, weil es sich um ein stillgelegtes Steintransportschiff handelt, sondern auch, weil es einer der besten Orte für Liebhaber alternativer Musik ist. Das Schiff besteht aus einer Bar mit täglicher Live-Musik und ist gleichzeitig Veranstaltungsort, Ausstellungssaal und Restaurant. Besonderes Highlight ist die einzigartige Aussicht auf das Hafenviertel der Stadt.  

Für Sportliebhaber

Für Pferdeliebhaber ist der Kincsem Park genau das Richtige. Auf der schönsten Rennbahn Osteuropas werden auch an Freitagen gelegentliche Nachtrennen veranstaltet, bei denen Spielfreunde mit Cocktail in der Hand und DJ auf ihr bestes Pferd setzen können.
 
Sportenthusiasten finden in der Hauptstadt jede Menge Anlaufpunkte. Das berühmte National Tennis Center ist definitiv ein Highlight für Tennisfreunde – hier wurden dieses Jahr auch die ATP Challenger Budapest ausgetragen, bei dem der lokale Tennisstar Márton Fucsovics Ungarn erfolgreich vertrat. Beim diesjährigen Wimbledon Turnier wurde der ungarische Spieler auf Betfair mit Wettquoten von 1,75 (Stand 01.07.) beim Match gegen Dennis Novak als Sieger gehandelt.  

Für Wasserratten

Eines der beliebtesten Reiseziele sind die zahlreichen Thermen in Budapest. Hier können Wasserratten im spektakulären Ambiente eines türkischen Badehauses aus dem 20. Jahrhundert entspannen – oder feiern. Seit nun schon 1994 werden in Budapest die berühmt-berüchtigten Spa-Parties, kurz „Sparties“ ausgerichtet. Jeden Samstag von Februar bis Dezember findet im legendären Heilbad Széchenyi die wohl größte Poolparty Europas statt.

Bar in Budapest

Für Extravagante

Schrullige Ruinenbars gehören einfach zum Nachtleben in Budapest dazu. Der Trend, ehemalige Fabriken und Parkplätze zu voll funktionsfähigen Bars umzugestalten und dabei den Charakter der Gebäude zu erhalten, begann bereits 2002 mit Szimpla Kert. Seit 2004 ist die traditionsreiche Ruinenkneipe ins jüdische Viertel gezogen und wurde seither zum Epizentrum des Budapester Nachtlebens. In der surrealen Atmosphäre lohnt es sich, das Tanzbein zu schwingen.
 
Highlights sind überall in der Stadt verteilt. Das Jüdische Viertel gilt ohne Zweifel als beliebtester und aufregendster Stadtteil – mit einzigartigen Designgeschäften, Street Food, Street Art und exzentrischen Ruinenbars. Doch auch der VIII. Bezirk ist voller cooler Bars. Újlipótváros hingegen liegt an der Donau und versprüht Pariser Charme mit dazu passenden süßen Cafés, Bars und Boutiquen. Auch die Bartók Béla Avenue, die sich in der Nähe einer der Universitäten der Stadt befindet ist Knotenpunkt für junge Leute mit coolen Veranstaltungsorten. Auch Sportinteressierte kommen hier voll auf ihre Kosten. In Budapest wird es einem also nie langweilig!