Ungarn: Einreisebeschränkungen in Kraft getreten

Ungarn führte am Mittwochmorgen Beschränkungen für den Einreiseverkehr ein, um die Einschleppung des neuartigen Coronavirus aus dem Ausland zu verhindern – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In Übereinstimmung mit der in Kraft getretenen Regierungsverordnung werden die Länder je nach Schwere der Situation in „rot“, „gelb“ und „grün“ eingeteilt, und es gelten unterschiedliche Beschränkungen für Einreisende. Auf der Website der Regierung koronavirus.gov.hu hieß es, die Klassifizierung der Länder beruhe auf komplexen Überlegungen und stehe im Einklang mit dem Klassifizierungssystem der Europäischen Union.

Für ungarische Staatsbürger und ihre Familienangehörigen sowie für Ausländer wurden gesonderte Regeln eingeführt. Ungarn können aus einem als „grün“ klassifizierten Land frei einreisen. Die Einreise aus „gelben“ oder „roten“ Ländern setzt eine Gesundheitskontrolle an der Grenze und 14 Tage Quarantäne voraus, es sei denn, es können zwei aufeinander folgende negative Coronavirus-Tests nachgewiesen werden, die innerhalb der letzten 5 Tage im Abstand von 48 Stunden durchgeführt wurden.

Ungarische Staatsbürger, die aus einem „gelben“ Land kommen, verlassen die Quarantäne nach einem einzigen Test, während diejenigen aus „roten“ Ländern zwei negative Tests benötigen, um die Quarantäne zu verlassen. Die gleiche Regel gilt für ausländische Staatsbürger aus „gelben“ Ländern, aber denjenigen aus „roten“ Ländern wird die Einreise gänzlich verwehrt.