Magyar Telekom, Technische Universität Budapest und Ericsson unterzeichnen Vertrag über 5G-Forschung & Entwicklung

Das Telekommunikationsunternehmen Magyar Telekom, die Budapester Universität für Technik und Wirtschaft (BME) und Ericsson Magyarország haben eine Vereinbarung über Forschung und Entwicklung in der 5G-Mobilfunktechnologie unterzeichnet, teilten die Unternehmen mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Ericsson hat ein 5G-Testnetz auf dem BME-Campus eingerichtet und betreibt es unter Nutzung der von Magyar Telekom zur Verfügung gestellten Frequenzen, um das Potenzial von 5G in der Landwirtschaft und der intelligenten Fertigung zu erforschen, teilten die Unternehmen auf einer Online-Pressekonferenz mit.

Der stellvertretende Staatssekretär für Digitalisierung, Károly Balázs Solymár, sagte, die Vereinbarung sei ein wichtiger Meilenstein für die 5G-Entwicklung, die die Regierung aufmerksam verfolge. Die Rolle der Universitäten bei der Entwicklung von 5G sei in diesem Bereich von zentraler Bedeutung, fügte er hinzu.