Ungarn meldet 93 Corona-Todesfälle und 1.652 Neuinfektionen

93 Covid-Patienten, meist ältere Menschen, die an einer Vorerkrankung litten, starben in den letzten 24 Stunden in Ungarn, während 1.652 neue Infektionen offiziell registriert wurden, wodurch die Gesamtzahl der Infizierten auf 371.988 stieg, so koronavirus.gov.hu am Donnerstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Zahl der Todesfälle ist auf 12.832 gestiegen, während sich 274.308 Menschen erholt haben. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt bei 84.848, während 3.648 Covid-Patienten im Krankenhaus sind, 289 davon an Beatmungsgeräten. Insgesamt befinden sich 19.633 Menschen in offizieller häuslicher Quarantäne, und die Zahl der durchgeführten Tests ist auf 3.210.549 gestiegen.

Ungarn begann im Dezember mit der Impfung gegen das Coronavirus. Bislang haben 249.687 Menschen die erste Impfung erhalten, 84.452 wurden vollständig geimpft. Die Regierung hat die mit dem Coronavirus verbundenen Einschränkungen bis zum 1. März verlängert. Die meisten Infektionen wurden bisher in Budapest (68.969) und im Komitat Pest (46.269) registriert, gefolgt von den Komitaten Hajdú-Bihar (21.060), Borsod-Abaúj-Zemplén (20.765) und Győr-Moson-Sopron (20.693). Das Komitat, das am wenigsten von der Epidemie betroffen ist, ist Tolna (8.147).

Inzwischen können Reisende aus Ungarn nach Serbien einreisen, ohne einen negativen Coronavirus-Test vorzuweisen oder sich einer obligatorischen Quarantäne zu unterziehen, so die serbische Regierung. Serbien hat 513.000 seiner sieben Millionen Einwohner mit dem US-amerikanischen Impfstoff von Pfizer-BioNTech, dem russischen Impfstoff Sputnik V und dem chinesischen Impfstoff Sinopharm geimpft, hieß es in einer Erklärung. Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Serbien lag am Donnerstag bei 400.837, und die Zahl der Todesopfer betrug 4.071. Serbien hat Reisebeschränkungen mit Bulgarien, Nord-Mazedonien, Kosovo und Bosnien und Herzegowina bereits früher aufgehoben.