web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ausgabe 12-1/23 – Europäische Kulturhauptstadt 2023: Veszprém-Balaton

Europäische Kulturhauptstadt 2023: Veszprém-Balaton

Domino-Effekt bedroht Hotellerie und Gastronomie
Hohe Energiekosten belasten nicht allein die ungarischen Bäder

BalaLand in Szántód eröffnet
Apartmenthotel mit Blick auf die Halbinsel Tihany

Neue Galerie im Káli-Becken
„Jókai 7“ setzt die kulturellen Traditionen in Mindszentkálla fort

Schließungen sind keine Option in Hévíz
Maßnahmen zur Bewältigung der Energiekrise

Ausgabe als E-Paper kaufen →

Titelthema in dieser Ausgabe der Balaton Zeitung

Europäische Kulturhauptstadt 2023: Veszprém-Balaton

Kulturelle und sportliche Höhepunkte in der „Ungarischen Königinnenstadt“

Die offizielle Eröffnungsfeier für das Kulturhauptstadtjahr findet zwar erst am 21. und 22. Januar statt, die Region Veszprém-Balaton hat das Festjahr aber bereits im November begonnen, als im Liszt-Institut in Brüssel die kulturellen Werte der Region und die geplanten Programme für das Jahr 2023 vorgestellt wurden. Ein Jahr lang richtet sich nun die europäische Aufmerksamkeit auf die Komitats- und Universitätsstadt Veszprém, die auch als ungarische Königinnenstadt gilt und auf eine spannende Geschichte zurückschaut.

Die meisten großen und massenwirksamen Programme werden im Frühjahr und Sommer durchgeführt. Sehr empfehlenswert sind auch intimere Veranstaltungen wie die Vernissage zur Ausstellung „Balaton Retro” am 18. Januar um 18 Uhr im Dubniczay-Palast in Veszprém, Vár utca 29.

In den letzten Jahrzehnten hat die Stadt enorme Mittel in die Erhaltung der historischen Substanz der Altstadt, in die Schaffung eines Kulturviertels rund um den berühmten Burgberg, in die Erweiterung der vielfältigen Museen sowie in die Installierung bedeutender Festivals im Musikzentrum Hangvilla, in der Universität und auf den Plätzen der Altstadt gesteckt.

Veszprém erhielt zusammen mit der geschichtsträchtigen Stadt Timisoara in Rumänien und der auf die Antike zurückgehenden Stadt Eleusis in Griechenland die Ehre, die Europäische Union als Kulturhauptstädte 2023 zu vertreten. Veszprém dehnte sein umfangreiches Programmangebot auf einen Teil der nördlichen Balaton-Region aus, die zum Nationalpark Balatoner Oberland gehört und darüber hinaus Teil des Bakony-Balaton UNESCO Global Geoparks ist – www.geopark.hu. Die Besucher können sich in dieser herrlichen Umgebung auf tolle kulturelle und sportliche Erlebnisse freuen und sowohl geführte als auch individuelle Entdeckungen in einzigartiger Natur machen.

Veszprém erstreckt sich über sieben, teilweise bewaldete Hügel und schöne Täler. Die Stadt besitzt imposante Parkanlagen, einen prächtigen Tiergarten und herrliche Wanderwege entlang des Baches Séd, der die Stadt durchquert. Die Region Veszprém-Balaton wird von einem weitverzweigten Radwegenetz erschlossen und kann auch mit dem Auto auf romantischen Landstraßen erkundet werden. Die Europäische Kulturhauptstadt Veszprém-Balaton 2023 erwartet ihre Gäste gut vorbereitet und mit schönen Unterkünften in allen Kategorien und für jeden Geschmack.

Weitere Themen in dieser Ausgabe Balaton Zeitung

Notstand erneut ausgerufen
Sonderrechte der Regierung bleiben bestehen

Erhöhung der Kurtaxe in Siófok beschlossen
Keine kostenlosen Lademöglichkeiten für E-Autos mehr

Kálmán-Bonbons
Zu Ehren des berühmten Operettenkomponisten

Marcali Spa bleibt drei Wochen geschlossen
Ab 8. Januar 2023 ist das Thermalbad wieder geöffnet

Schwimmhalle geschlossen
„Balaton Uszoda“ in Balatonfüzfö hat in der Wintersaison nicht geöffnet

Juhfark brachte Somló weltweite Bekanntheit
Ein voller Erfolg: wiederentdeckte alte Rebsorte

Museumstipp: Surbi`s Musikmuseum in Gyenesdiás
Der perfekte Ort für alle Musikliebhaber

Den Jahreswechsel in Zalakaros genießen
Traditioneller Höhepunkt des Veranstaltungsjahres

Unterhaltsame Programme im herbstlichen Tierpark
„Festetics Imre Élménypark“ in Gyenesdiás

Schlossmuseum in Keszthely sehr beliebt
Neuer Besucherrekord im Jahr 2022

Ausgabe als E-Paper kaufen →