Keszthely führt Sperrmüllentsorgung ab Haus ein

Die Kommunalfirma HUSZ Kft. führt in Keszthely ein neues System zur Entsorgung von Sperrmüll ein, schreibt das Nachrichtenportal hirbalaton.hu. Damit sollen die Müllhaufen vor den einzelnen Grundstücken und das chaotische Stadtbild an den einheitlich organisierten Sperrmüllaktionstagen verschwinden.



Die Stadtführung geht des Weiteren davon aus, dass mit individuell abgestimmten Abholaktionen auch das Abladen von Müll durch außerhalb der Stadt lebende Einwohner unterbunden werden kann. Keszthelyer Bürger, die diese Dienstleistung nutzen wollen, müssen sich in den für die Sperrmüllaktionen vorgegebenen Zeitintervallen für ihren Stadtbezirk vorab registrieren lassen: Tel. 0036 (83) 777-478.

Im vergangenen Jahr fand in Keszthely die Sperrmüllentsorgung wie üblich an insgesamt fünf Samstagen statt. Bei dieser öffentlichen Aktion konnte jeder Bürger Hausrat, der nicht in die Mülltonne passte, vor dem Haus bereitstellen. Das geht nun nicht mehr, die Müllautos kommen nur noch auf Anmeldung in den für die einzelnen Stadtteile vorgegebenen Zeitintervallen zum Haus, teilten der Geschäftsführer der HUSZ Kft. und der Bürgermeister auf einer Pressekonferenz Anfang September mit. Bálint Nagy sagte, dass diese Methode der Müllentsorgung moderner sei und gleichzeitig dazu beitrage, das Chaos der letzten Jahre zu verhindern.

Die Sperrmüllentsorgung ab Haus beginnt am 17. September 2020. Die Registrierung der Bewohner für die ersten Stadtteile ist bereits im Gange. „Jeder Stadtteil wird in ungefähr zwei Wochen abgearbeitet und während dieser Zeit beginnt der Registrierungszeitraum für die nächsten Stadtteile“, sagte László Kőrös, Geschäftsführer der HUSZ Kft. „Die Entsorgung des Sperrmülls wird auf diese Weise bis 7. Dezember abgeschlossen.“

Es ist weiterhin verboten, Elektroschrott, Bau- und Abbruchabfälle, sowie gefährliche Stoffe bei den Sperrmüllaktionen vor dem Haus abzulegen. Diese Art Müll wird von den Mitarbeitern der HUSZ Kft. nicht mitgenommen. Es besteht aber auch weiterhin die Möglichkeit, Sperrmüll, Elektroschrott und Grünabfälle selbst zum KETÉH-Betriebsgelände zu bringen, wo der Müll bei Vorlage der Keszthelyer Wohnkarte (lakcímkártya) und des gültigen kommunalen Müllabfuhr-Vertrages kostenlos abgenommen wird.