Roter Panda im Zoo Veszprém angekommen

Der Zoo von Veszprém hat wieder neue Bewohner aufgenommen, und die professionelle Arbeit geht auch während der Schonzeit weiter. Binti, das kleine Pandaweibchen aus den Niederlanden, und zwei Rentiere aus Deutschland sind im Rahmen des Europäischen Züchtungsprogramms für den Artenschutz angekommen, schreibt veol.hu.



Optimistischen Schätzungen zufolge gibt es heute weniger als 10.000 kleine Pandas in freier Wildbahn. Der Rote Katzenbär oder Kleine Panda ist die einzige noch lebende Art aus der Familie der Raubtiere (Feliden). Das Überleben der Art im Himalaya ist am stärksten durch den Verlust und die Fragmentierung des Lebensraums bedroht, weshalb es wichtig ist, dass Zoos eine direkte Rolle bei der Rettung dieser gefährdeten und einzigartigen Art spielen. Seit 10 Jahren gibt es dort kleine Pandas, die zu den beliebtesten Bewohnern der Zoos gehören.

Außerdem wurden zwei Rentiere in den Bestand von Veszprém aufgenommen. Sie kamen aus dem Duisburger Zoo, um die beliebte Rentierherde in dem im letzten Jahr neu eröffneten Gehege zu erweitern.