web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarn verzeichnet 115 Corona-Todesfälle und 8578 Neuinfektionen

In den vergangenen 24 Stunden starben in Ungarn 115 Patienten an einer Covid-bedingten Krankheit, während 8.578 neue Coronavirus-Infektionen registriert wurden, wie koronavirus.gov.hu am Donnerstag mitteilte – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Bislang haben 6.384.828 Menschen eine Erstimpfung erhalten, während 6.146.028 doppelt geimpft wurden. 3.776.200 Ungarn haben eine Auffrischungsimpfung erhalten. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt bei 202.738, während in den Krankenhäusern 5.062 Covid-19-Patienten behandelt werden, von denen 206 an Beatmungsgeräten angeschlossen sind. Seit dem ersten Ausbruch wurden 1.738.944 Personen mit dem Virus registriert, während 42.966 Todesfälle zu verzeichnen waren. Vollständig erholt haben sich 1.493.240 Menschen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die fünfte Welle der Coronavirus-Epidemie erreichte Ende Januar ihren Höhepunkt und stagniert seitdem, wie eine Beamtin des Nationalen Zentrums für öffentliche Gesundheit (NNK) erklärte. Die Konzentration von Virusspuren im Abwasser stagniert immer noch auf hohem Niveau, aber die Zahl der registrierten Infektionen ist kontinuierlich zurückgegangen, in der fünften Woche um 13 % und in der sechsten Woche um 32 %, was eine rückläufige Tendenz zeigt, so die Leiterin der epidemiologischen Abteilung Ágnes Galgóczi gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender M1. Aufgrund der aktuellen Daten sei nicht mit einem weiteren raschen Anstieg der Fallzahlen zu rechnen, fügte sie hinzu. In den vergangenen zwei Wochen wurden die meisten Infektionen bei Personen im Alter von 30 bis 50 Jahren registriert, während zuvor die meisten Neuinfektionen bei Kindern aufgetreten waren, sagte sie.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen