web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Interessante Möglichkeiten der Deckengestaltung

Die Gestaltung der Decken im eigenen Zuhause findet oft wenig bis gar keine Beachtung. Diese stiefmütterliche Behandlung macht Zimmerdecken oft zu einer zusätzlichen Wand, die sich von den eigentlichen Wänden nicht absetzt. Das muss nicht sein. Es gibt viele Möglichkeiten der kreativen Deckengestaltung. Hier finden Sie eine kleine Auswahl für Gestaltungsmöglichkeiten mit Metall, Holz und Beton.

Bar mit modernem Decken- und Wanddesign

Metall-Paneele für die Decke

Mit einer „Zinnblechdecke“ (tin ceiling) holen Sie sich etwas vom klassischen viktorianischen Charme in die eigenen vier Wände. Diese Paneele aus Metall waren vor allem in Nordamerika im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert verbreitet und haben Räumen einen besonderen Look verliehen.
Dieser Look wird aktuell wieder populärer und einige Unternehmen stellen diese geprägten Blech-Elemente mit modernen Materialien wieder her. Die Auswahl an Prägungen für diese Verkleidungen ist mittlerweile sehr groß.

Designer nutzen sie deshalb nicht mehr nur für die Gestaltung von Decken, sondern auch für die Wandgestaltung, gerade von Akzentwänden. Unter anderem mit den New York Ceiling 3D Wandpaneelen lassen sich moderne Looks dieses klassischen Stils auf Wände projizieren.

Gerade in modernen Bars oder Restaurants lässt sich dieser Look an Decken und Wänden wiederentdecken. Die Bandbreite reicht von unbehandelten Paneelen im Kupferlook über verschiedene Vintage-Looks bis hin zu diversen Farben. Da die Blech-Paneele sehr leicht und einfach zu installieren sind, lassen sich solche Designs auch gut im DIY-Verfahren daheim erzeugen.

Freiliegende Holzkonstruktionen

Auch wenn in vielen Häusern Deckenkonstruktionen aus Holz immer öfter freigelegt sind oder beim Bau als Design-Element geplant werden, verbergen sich vielerorts noch echte Schätze hinter den verschiedensten Deckenverkleidungen, wie dem klassischen tapezierten Trockenbau, Profilholz etc.

Gerade hohe Decken können mit freigelegten Holzbalken interessant in Szene gesetzt werden. Je nach Wohnstil kann das Deckenholz unbehandelt gehalten, gebeizt, lackiert oder in einer interessanten Farbe gestrichen werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind auch hier nahezu endlos.

Holzelemente in Wohnräumen haben zudem den Vorteil, dass sie eine gewissen Behaglichkeit und Wohnlichkeit erzeugen, in denen man sich sehr wohl fühlt.

Deckengestaltung mit Sichtbeton

Ein harter Kontrast zum vorherigen Punkt stellt Sichtbeton mit seinem brutalen Look dar. Gerade für Anhänger des Industrial Designs spielt Beton neben Stahl und anderen Rohelementen eine wichtige Rolle. Während ein sichtbarer Beton bei Böden und Wänden nichts Besonderes mehr sind, sind Decken mit Sichtbeton noch recht selten.

Bei Sichtbeton-Decken muss man sehr auf die Balance achten. Eine solche Decke kann schnell erdrückend wirken, wenn sie gegenüber den anderen Gestaltungselementen zu dominant sind.

Die ideale Spielwiese für die Gestaltung mit Beton findet sich in der sog. „Platte“, also den klassischen Plattenbauten. Lange war diese Wohnform für ihre Anonymität und Uniformität verpöhnt, doch sie findet wieder mehr Anhänger, gerade wegen der kreativen Möglichkeiten, die eine Plattenbau-Wohnung bietet, gleich einer leeren Leinwand.

Egal welchen Wohnstil Sie bevorzugen: Decken müssen nicht langweilig sein. Sie können wie der Boden und die Wände zur Wohnraumgestaltung genutzt werden. Es gibt endlose Möglichkeiten und zahlreiche Quellen der Inspiration.