Varga: EU gibt Ungarn mehr Zeit, um Abhilfemaßnahmen zu treffen

Die Justiz- und Innenminister der Europäischen Union stimmten dafür, die Frist für Ungarn zur Ergreifung von Abhilfemaßnahmen im Rahmen des Konditionalitätsmechanismus um zwei Monate auf den 19. Dezember zu verlängern, sagte Justizministerin Judit Varga am späten Donnerstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Der Rat „Justiz und Inneres“ traf die Entscheidung über die Verlängerung „im Lichte der professionellen und effizienten Umsetzung der Verpflichtungen, die Ungarn im Interesse einer Einigung mit der [Europäischen] Kommission eingegangen ist“, so Varga auf Facebook.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen