Gefro Banner

Balatonfische flüchten vor der Hitze

Siófok – Selbst die Fische im größten See Mitteleuropas haben Probleme mit der anhaltenden Hitze. „Das unnormale Sommerwetter hat auf sie genau die gleiche Wirkung wie auf uns Menschen“, sagte der Manager für Angeltourismus und Marketing der Balaton-Fischerei AG, Tamás Szakál, am Samsatg einem Reporter des Internet-Portals www.sunline.hu. Die Fische seien nicht so hungrig wie sonst und zögen sich in kühleres tiefes Wasser zurück.

Szakál widersprach damit Vorwürfen der Angler, sein Unternehmen habe den Balaton weitgehend abgefischt. Von Angelrekorden sei gegenwärtig nichts zu hören, aber auch die Fischwirtschaft fange nur geringe Mengen. In letzter Zeit sei es auch vorgekommen, dass Schiffe leer in den Hafen zurückkehrten.

Die Balaton-Fischerei AG verfügt in den Häfen von Siófok und Keszthely über je vier Fangschiffe, 30 von insgesamt 205 Mitarbeitern sind mit Fischfang beschäftigt. Außerdem ist das Unternehmen für die Ausstellung von Angel-Genehmigungen zuständig. Im vorigen Jahr erteilte es insgesamt 76 000. Damit gehören die Angler zu den wichtigsten Einnahmequellen der AG.