Handelsdefizit von 188 Millionen Euro im Dezember

Ungarn verzeichnete im Dezember ein Handelsdefizit von 188 Millionen Euro, wobei sich die Handelsbilanz um 110 Millionen Euro verbesserte, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) am Montag in einer ersten Lesung der Daten mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Das Volumen der Exporte sank im Jahresvergleich um 7,8 % auf 10,4 Milliarden Euro, während die Importe um 8,6 % auf 10,5 Milliarden Euro zurückgingen, so das KSH. Im Monatsvergleich sanken die Exporte um 20 %, während die Importe um 7,6 % zurückgingen. Laut KSH war die negative Entwicklung das Ergebnis einer sich verschlechternden Energiebilanz auf der Importseite und eines Rückgangs der Exporte der Maschinenindustrie. Der Handel mit anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union machte im Dezember 75 % der ungarischen Exporte und 66 % der Importe aus.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen