web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Jährliche Inflationsrate in Ungarn im April bei 3,7 Prozent

Der ungarische Verbraucherpreisindex lag im April um 3,7 % höher als im gleichen Monat des Vorjahres, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) am Freitag mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Im Vergleich zum März stiegen die Preise im Durchschnitt um 0,7 %. Die Lebensmittelpreise stiegen um 1,0 %. Die Preise für Haushaltsenergie fielen um 4,5 %, wenn auch von einem hohen Niveau aus. Die Gaspreise sanken um 9,2 % und die Strompreise um 2,9 %. Die Preise für Gebrauchsgüter sanken leicht um 1,7 %. Die Preise in der Warengruppe, die Kraftstoffe für Fahrzeuge umfasst, stiegen um 3,9 %, wobei Kraftstoffe für Fahrzeuge um 3,5 % zunahmen. Die harmonisierte Inflation, die zur besseren Vergleichbarkeit mit anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union angepasst wurde, betrug 3,6 %. Die Kerninflation, die die volatilen Kraftstoff- und Lebensmittelpreise ausschließt, lag bei 4,1 %. Der anhand eines Warenkorbs für Rentner berechnete Verbraucherpreisindex lag bei 3,7 %.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wirtschaftsminister Márton Nagy kommentierte die Daten mit den Worten, die Inflation bleibe niedrig und entspreche dem Trend der vergangenen Monate. Die Inflation, die auf ein Siebtel des letztjährigen Verbraucherpreisindexes gesunken ist, stelle keine Herausforderung für die Volkswirtschaft dar, fügte er hinzu. Nagy sagte, die Regierung habe Familien, Unternehmen und Arbeitsplätze durch gezielte und wirksame Maßnahmen erfolgreich geschützt. Die stabile, niedrige Inflation habe dazu beigetragen, die Wirtschaft durch steigende Reallöhne und eine allmähliche Belebung des Konsums wieder in Gang zu bringen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen