Gefro Banner

Ungarn: 19% Wachstum in der ersten Jahreshälfte im Baugewerbe

Laut Angaben des Zentralen Statistikamtes (KSH) erfuhr das ungarische Baugewerbe im Juni 2018 im Vergleich zum Vorjahr eine 28,2%-ige Steigerung. Im Mai erfolgte bereits ein 15,3%-iges Wachstum und auf die komplette erste Jahreshälfte gerechnet gab es einen 19,1%-igen Anstieg in allen Zweigen der Bauwirtschaft – berichtet das Nachrichtenportal MTI.



Im Juni stieg die Anzahl der Neubauten um 15,2% und aller anderen Bauprojekte um 48,8%. Bei den Neubauten handelt es sich überwiegend um Lehr-, Fabrik-, Handels- und Wohngebäude, bei allen anderen Bauten um Straßen- und Bahnprojekte oder Objekte für die Stadtwerke. Im ersten Halbjahr stiegen die Zahlen bei Neubauten um 13,9% und bei allen anderen Bauten um 28%. Die Beschäftigungsrate für Unternehmer im Baugewerbe belief sich im Juni auf bemerkenswerte 62,1% im Vergleich zum Vorjahr.

Obwohl die Anzahl neuer Verträge für Neubauprojekte um 12,1% tiefer lag als im letzten Jahr, stieg die Zahl neuer Bauverträge im ersten Halbjahr um insgesamt 7,5%. Die Zahl aller anderen Bauprojekte stieg in der ersten Jahreshälfte um 8,1%, wobei die größten Investitionen in die Infrastruktur flossen. Im Juni erfuhr dieser Zweig einen rekordverdächtigen Zuwachs von 82,9% im Vergleich zum Juni 2017. Die Preise stiegen im ersten Quartal um 9,2%, ein 2,3%-iges Wachstum im Vergleich zum ersten Quartal.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung