Gefro Banner

Kleine Ausreißerin fand sich im Wald

Hundert Hilfsbereite machten sich am Sonntagnachmittag auf, um ein verschwundenes Kleinkind zu suchen.

Die dreijährige Dorina, von ihren Eltern vorübergehend der Obhut von Verwandten anvertraut, verließ im Dorf Rinyakovácsi unbemerkt das Haus und verschwand, offensichtlich um ihre Eltern zu suchen. Alarmierte Hilfskräfte, wie Polizei, Bürgerwehr und Ortseinwohner, begannen umgehend mit der Suche. Auch Spürhund Töki war im Einsatz, auf dessen Hilfe die Polizisten schon oft zurückgegriffen hatten.

Erst bei Einbruch der Dämmerung war die Aktion von Erfolg gekrönt. Zsolt Horváth, passionierter Jäger und Stadtdirektor von Kadárkút, der nichts von der angelaufenen Suchaktion wußte, fand das vor Kälte schlotternde Kind drei Kilometer vom Fluchtort entfernt im Wald. Dorina war nur spärlich bekleidet und konnte auf Fragen nach seiner Herkunft nur mit dem Wort „Mama“ antworten. Mit einem Anruf konnte schnell geklärt werden, woher das Kind, inzwischen in eine Decke gewickelt und ein geheiztes Auto verbracht, stammte.

Dorina wurde wegen Unterkühlung ins Kaposvárer Krankenhaus eingeliefert, ihr Gesundheitszustand war am Montagnachmittag stabil.

(Quelle: sonline.hu)