Gefro Banner

Milliardeninvestition in Balatonszemes

Während die ungarische Wirtschaft weiterhin kränkelt, raffen sich Privatleute dazu auf, in Balatonszemes Investitionen von bisher nicht gekannten Ausmaßen zu tätigen.

József Takács, Bürgermeister von Balatonszemes, verkündete in Balatonföldvár vor 13 Bauvertretern die frohe Kunde: Es sei bereits beschlossene Sache, auf einem neben der Autobahn M7 gelegenen, 90 Hektar großen Gelände, Investitionen zu verwirklichen, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen sollen.

Für zusammen 45 Milliarden Forint, das sind etwa 180 Millionen Euro, werden neben einem landwirtschaftlichen Logistikzentrum auch ein Urlaubsdorf, ein nach mongolischem Vorbild gestaltetes Camp für Hochschüler, und ein Pferdeturnierplatz entstehen.

Eine Projektgruppe gründete bereits die Firma „Szemes Invest Kft.“, deren ideenreicher Besitzer die Kaufmannsfamilie Lajos Nagy ist. Nach Aussagen von Herrn Nagy soll das zu errichtende logistische Agrarzentrum bereits 2010 arbeiten. Dort werden dann nicht nur die landwirtschaftlichen Erzeugnisse aus der Region ihren Großmarkt finden, das Projekt dürfte auch eine touristische Attraktion darstellen.

Die gesamte Finanzierung soll laut Nagy in erster Linie durch klein- und mittelständische Unternehmen erfolgen, aber auch Großinvestoren hätten bereits Interesse bekundet.

(Quelle: siofokinapilap.hu)