Digitale Reisen nach Siófok

Angesichts der Coronavirus-Epidemie ist auch in Siófok der Tourismus vor einiger Zeit in den Hintergrund getreten, heißt es auf dem Internetportal hirbalaton.hu. Die Teams des örtlichen Tourismusverbandes und des Tourinform-Büros arbeiten seit 16. März 2020 im Homeoffice. Sie sind nicht untätig und machten es als Betreiber der Website Hello Siófok Liebhabern des Balaton möglich, sich auf eine virtuelle Reise nach Siófok zu begeben.



Als eine der wichtigsten Destinationen im ungarischen Tourismus spielt Imagepflege eine herausragende Rolle in der Kommunikation der Stadt Siófok. Trotz Schließung der Informationsbüros können in dieser Ausnahmesituation touristische Informationen, News und was sonst noch geschah via Website, Facebook und Instagram verfolgt werden.

Hello Siófok stellt unterhaltsame, emotionale Videos, schöne Fotos und informative Textinhalte unter dem Motto vor: „Der Balaton beginnt noch immer in Siófok!“ In den kommenden Wochen können sich Online-Besucher auf digitalen Reisen nach Siófok an ihr erstes Mal Balaton erinnern, nachempfinden, was ein aktiver Urlaub in Siófok bedeutet: Joggen an der Mole, Yoga in den Parks, Radfahren am Ufer oder Segeln auf den herrlichen Wellen des Plattensees.

Sie können erleben, wie ein aufregender Familienurlaub am Balaton, eine Fahrt mit dem Riesenrad in der Sommersonne oder eine atemberaubende Sonnenuntergangstour mit dem Schiff aussehen. Sie lernen die imposanten Werke des weit über Ungarns Grenzen hinaus bekannten Bildhauers Imre Varga kennen und hören die Musik des weltberühmten Emmrich Kálmán – beides Söhne der Stadt Siófok.