Ungarn: Regierung reduziert den Preis für Covid-19-Tests

Die Regierung hat den Preis für Coronavirus-Tests auf 19.500 Forint (54 EUR) begrenzt und beschlossen, dass die Clubs bis 23 Uhr schließen müssen, um die Verbreitung des Virus einzudämmen, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán auf Facebook – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die ab 1. September 2020 verhängten Einreisebeschränkungen bleiben bestehen, und das Tragen einer Gesichtsmaske wird in öffentlichen Verkehrsmitteln, Kinos, Theatern, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen und öffentlichen Ämtern zur Pflicht gemacht, sagte Orbán nach einer Kabinettssitzung. Das pauschale Besuchsverbot für Krankenhäuser und Altenheime bleibe ebenfalls bestehen, fügte er hinzu. In Bezug auf Schulen sagte der Ministerpräsident, dass ab dem 1. Oktober nur noch Lehrer und Schüler in die Schulgebäude eingelassen werden und sich beim Eintritt einer Fieberkontrolle unterziehen müssen.

Unter Berufung auf Epidemiologen sagte der Ministerpräsident, die zweite Welle der Epidemie werde voraussichtlich im Dezember oder Januar ihren Höhepunkt erreichen, und fügte hinzu, dass Ungarn bis dahin seine Schutzbemühungen fortsetzen müsse. „Wir haben eine Strategie, die sich auf den Schutz älterer Menschen und die Behandlung kranker Menschen konzentriert und gleichzeitig sicherstellt, dass das Land funktionsfähig ist“, sagte er.

Orbán forderte die Öffentlichkeit auf, die Vorschriften zu beachten, und sagte, dass er den Innenminister angewiesen habe, die Einhaltung der Regeln zu überwachen und diejenigen zu bestrafen, die dagegen verstoßen.