Impfstoff-Hoffnung sorgt europaweit für Börsen-Euphorie

Auf den Nachfolger von Vorstandschef Degenhart kommt bei Continental einiges zu. Große Teile der Belegschaft sind wegen des Stellenabbaus verunsichert. Konzernführung und Gewerkschaften wollen sich annähern.

Ein voraussichtlich deutlicher Erfolg in der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs hat den Börsen Europas am Montag kräftig Auftrieb gegeben.

Der Dax eroberte erstmals wieder seit Mitte Oktober die 13.000-Punkte-Marke zurück. Zur Mittagszeit legte er zuletzt um 4,6 Prozent auf 13.051,63 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 4,9 Prozent auf 3362,09 Zähler und auch in Paris, London sowie Mailand und Madrid ging es weiter steil nach oben.

Wie das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech mitteilte, bietet sein Impfstoff nach Zwischenergebnissen in einer wichtigen Studienphase einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor Covid-19. Biontech und der US-Pharmakonzern Pfizer wollen nun in Kürze die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragen.

Zuvor hatte der Sieg des Demokraten Joe Biden im US-Präsidentschaftswahlkampf die Erholungsrally im Dax und europaweit nach einem Rücksetzer am Freitag wieder angetrieben. Inzwischen hat der Dax nun die Scharte vom Oktober wieder ausgewetzt, als die zweite Corona-Welle mit ihren Teil-Lockdowns die wirtschaftlichen Sorgen der Anleger wieder hatte aufflammen lassen.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.