Gefro Banner

Bedeutend weniger Verkehrsunfälle in Ungarn

Das Anfang vorigen Jahres verkündete Motto „Null Toleranz“ bei Verkehrsverstößen zeigt in Ungarn offenbar Wirkung. Die Zahl der Verkehrsunfälle ging bedeutend zurück. 2008 ereigneten sich 7 Prozent weniger Crashs als im Vorjahr, berichtet das Zentrale Statistische Amt am Mittwoch.

Noch deutlicher verbesserten sich die Zahlen der Toten und Verletzten durch Verkehrsunfälle. Der Statistik zufolge gab es 19 Prozent weniger Unfälle mit Toten und 10 weniger mit schwer Verletzten. Insgesamt starben 996 Menschen bei Verkehrsunfällen, 236 weniger als im Jahr zuvor. Mehr als 19 000 wurden bei insgesamt 26 000 Verkehrsunfällen verletzt. Gestiegen ist einzig die Zahl der Zusammenstöße zwischen Bahnfahrzeugen und Autos. Es gab 17 derartige Fälle, ein Zuwachs um 27 Prozent.

Die Zahl unter Alkohol verursachten Unfälle ging um 18 Prozent zurück, wobei aber immer noch bei 12 Prozent der Unfälle Alkohol eine Rolle spielte. 74 Prozent der bei Unfällen getöteten Fahrer und 62 Prozent der vorn sitzenden Beifahrer waren nicht angeschnallt. Bei Unfällen auf der Autobahn waren 38 Prozent der Verletzten Ausländer.