Gefro Banner

Balaton tritt über die Ufer – Überschwemmung in Fenyves

Der in letzter Zeit auf Rekordstand angestiegene Balaton ist bei Balatonfenyves über die Ufer getreten und hat mehrere Straßen sowie mehrere hundert Grundstücke überschwemmt, berichten ungarische Medien am Donnerstag (9.12.). Noch 100 Meter vom Ufer entfernt steht das Wasser knöchelhoch, kann jedoch nicht abgepumpt werden, da es sofort wieder zurückfließen würde. Wohnhäuser sind jedoch von der Überschwemmung nicht betroffen, Menschenleben nicht in Gefahr. Hoher Wellengang spüle die zum Schutz des Ufers dienenden Wellenbrecher in den See, berichtete Bürgermeister Gábor Lombár. Zusammen mit dem erwarteten Frost könne der Schaden auf mehrere hundert Millionen Forint steigen.

Derzeit befindet sich der durchschnittliche Wasserstand des Plattensees mit 126 Zentimetern auf einem Rekordstand. Zuletzt war vor rund 50 Jahren ein ähnlich hoher Pegelstand gemessen worden. Über den Siókanal wird regelmäßig Wasser abgelassen, doch vorläufig fließt mehr Wasser zu. Da für die nächsten drei bis vier Tage starker Nord-Nordwestwind zu erwarten ist, gerät das Wasser im Balaton ”aus dem Gleichgewicht“. So geht am Nordufer der Wasserstand zurück, während am Südufer voraussichtlich eine 25 Zentimeter hohe Wassersäule ankommt.