Gefälschte elektronische Geräte im Wert von 1,3 Milliarden Forint beschlagnahmt

Zollbeamte haben im Komitat Zala im Südwesten Ungarns über 13.000 gefälschte elektronische Geräte im Gesamtwert von 1,3 Milliarden Forint (3,6 Mio. Euro) beschlagnahmt, sagte Finanzminister Mihály Varga – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Container, der die Waren transportierte, kam aus dem Fernen Osten, sagte Varga in einem Facebook-Post. Die Zollbeamten untersuchten die Ware, nachdem sie bemerkt hatten, dass sie in den Zolldokumenten zu Preisen weit unter dem Marktwert aufgeführt waren, sagte er. Die gefälschten Geräte werden zerstört werden, wie es das ungarische Gesetz vorschreibt, fügte der Minister hinzu.