Ungarn verzeichnet 120 Corona-Todesfälle und 4385 Neuinfektionen

In den letzten 24 Stunden starben 120 Covid-Patienten in Ungarn, meist ältere Menschen, die an einer Vorerkrankung litten, während 4.385 neue Infektionen offiziell registriert wurden, was die Gesamtzahl der Infizierten auf 414.514 erhöht, wie koronavirus.gov.hu am Donnerstag mitteilte – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Zahl der Todesfälle ist auf 14.672 gestiegen, während sich 315.781 Menschen erholt haben. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt bei 84.061, während 4.836 Covid-Patienten im Krankenhaus sind, davon 411 an Beatmungsgeräten. Insgesamt befinden sich 29.389 Personen in offizieller häuslicher Quarantäne, und die Zahl der durchgeführten Tests ist auf 3.577.770 gestiegen. Insgesamt wurden bisher 508.073 Menschen geimpft, 211.073 haben die zweite Impfung erhalten.

Die Regierung hat die Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus bis zum 15. März verlängert. Außerdem hat das Parlament die Sondervollmachten, die der Regierung während der Pandemie gewährt wurden, um weitere drei Monate verlängert. Die meisten Infektionen wurden bisher in Budapest (77.583) und im Komitat Pest (52.779) registriert, gefolgt von den Komitaten Borsod-Abaúj-Zemplén (23.541), Hajdú-Bihar (23.183) und Győr-Moson-Sopron (23.071). Das Komitat, das am wenigsten von der Epidemie betroffen ist, ist Tolna (9.278).