Ungarns Bausektor erholt sich im Januar

Der ungarische Bausektor verzeichnete im Januar einen Anstieg von 11% im Jahresvergleich und kehrte damit zu einem zweistelligen Wachstum zurück, nachdem er fast ein Jahr lang geschrumpft war, unterbrochen von ein paar Monaten bescheidener Expansion, so das Zentrale Statistikamt (KSH) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Produktion im Hochbau stieg um 10%, während die Produktion im Tiefbau um 12,8% zunahm. Im Vergleich zum Vormonat wuchs die Produktion saison- und arbeitstäglich bereinigt um 7,4%. In absoluten Zahlen belief sich die Produktion des Bausektors im Januar auf 240,2 Mrd. Forint (653,9 Mio. EUR), davon 155,8 Mrd. Forint im Hochbau und 84,4 Mrd. Forint im Tiefbau.