Budapester Kultureinrichtungen werden schrittweise wiedereröffnet

Die Budapester Kultureinrichtungen werden allmählich wieder geöffnet. Die Museen, die meisten Bäder und Freilichtbühnen sollen im kommenden Monat für Besucher mit Immunitätsbescheinigungen wieder geöffnet werden, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt am Donnerstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Erzsébet Gy. Németh bemerkte, dass sechs der Bäder, der Budapester Zoo und die Bibliotheken der Stadt in der vergangenen Woche geöffnet haben. Kinos sind auch geöffnet, unter strengen sozialen Distanzierungsvorschriften, sagte sie. Alle Veranstaltungsorte verlangen von erwachsenen Besuchern die Vorlage von Immunitätszertifikaten, und Minderjährige müssen von einem Erwachsenen mit einem solchen Zertifikat begleitet werden, bemerkte sie.

Museen und Galerien werden schrittweise geöffnet, das Freilichtmuseum Aquincum beginnt am nächsten Wochenende, die Freilichttheater Anfang Juni, sagte sie. Gy. Németh rief die Besucher dazu auf, bei Indoor-Veranstaltungen Masken zu tragen. „Wir wissen, dass auch Erwachsene, die gegen das Coronavirus geschützt sind, die Krankheit übertragen können, und dass die dritte Welle auch für unsere Kinder ein Risiko darstellt“, sagte sie. Sie rief die Öffentlichkeit auf, alle Pandemievorschriften zu beachten, „da die dritte Welle gerade erst begonnen hat, sich zurückzuziehen.“