Tal der Künste – größtes Gesamtkunstfestival des Landes im Balatoner Oberland

Im 30. Festivaljahr erwartet das Gesamtkunstfestival „Tal der Künste“ (Művészetek Völgye) vom 23. Juli bis 1. August 2021 seine Besucher im Balatoner Oberland mit insgesamt 1869 abwechslungsreichen Programmen, darunter erstmals auch Opernmusik. Szilveszter Ókovács, Generaldirektor der Ungarischen Staatsoper, kündigte auf einer Pressekonferenz an, dass sein Ensemble am Eröffnungstag Donizettis „Der Liebestrank“ zur Aufführung bringen wird.



„Im Jubiläumsjahr wollen wir uns auch mit besonderen Produktionen – beginnend mit dem Kneipentheater von Balázs Galkó aus dem Jahr 1989 – an jedes einzelne Festivaljahr erinnern“, sagte Festivaldirektorin Natália Oszkó-Jakab. Die Schauplätze für die Kulturprogramme im „Tal der Künste“ sind neben Freilichtbühnen auch Kirchen, Gemeindehäuser, Höfe, Straßen und Plätze der Talgemeinden Kapolcs, Taliándörögd und Vigántpetend.

Während des Festivals werden mit Unterstützung von Active Hungary auch Wander-, Themen- und E-Bike-Touren gestartet, die zu den Naturschönheiten der Region führen. Das „Tal der Künste“ bietet von Musik, Kunst über Theater bis hin zu sportlicher Betätigung für alle etwas. An die 30 Jahre Kunstfestival erinnert ein Gemälde von Zoltán Debreczeny, das via Internet versteigert wird. Mit dem Erlös soll die Bushaltestelle in Kapolcs erneuert werden.

„Das Tal der Künste steht wieder im Zeichen von Umweltbewusstsein, so dass in den gastronomischen Einrichtungen nur Trinkbecher, Teller und Besteck aus biologisch abbaubarem Material verwendet werden“, so die Festivaldirektorin. Sie ergänzte, dass das Festival 2021 von Personen über 16 Jahren nur mit einem Coronavirus-Impfnachweis oder der Immunitätsbescheinigung besucht werden kann.