Gefro Banner

LTE am Balaton

Die vierte Generation des Mobilfunknetzes der Ungarischen Telekom erreichte den Balaton. Seit Anfang August 2014 kann in 26 Gemeinden rund um den See das superschnelle LTE genutzt werden.

Einer Mitteilung des Anbieters zufolge soll bis Ende des Monats das 4G-Netz landesweit auf insgesamt 219 Gemeinden erweitert werden, die Abdeckung des kommunalen Außennetzes beträgt dann in Ungarn 53,5 Prozent.

In der Ferienregion Balaton können am Nordufer des Sees die Vorteile des superschnellen Netzes unter anderem in Keszthely, Balatonfüred und Balatonalmádi, am Südufer in 13 Gemeinden, wie Fonyód, Balatonboglár und Balatonföldvár genutzt werden. Bis Ende des Monats beträgt in dieser Region die Abdeckung des kommunalen Außennetzes 80 Prozent.

Außerhalb von Budapest, wo unter anderem auf allen U-Bahnen im 4G-Netz gesurft werden kann, wurden jetzt Städte wie Mosonmagyaróvár, Salgótarján, Gyöngyös und Hajdúszoboszló an das superschnelle Mobilfunknetz angeschlossen.

Das 4G-Netz macht eine wesentlich höhere Geschwindigkeit von bis zu 60 Mbit/s beim Laden von Daten möglich. Internetseiten sind schneller erreichbar, Videos und HD-Filme können online angeschaut werden und bei Videokonferenzen sind sowohl Ton als auch Bild von bester Qualität.